InnovationCity Gladbeck: Stadt fördert Bauherren

In Rentfort-Nord werden ab sofort energetische Modernisierungen gefördert - darunter auch Solaranlagen. (Symbolbild)
  • In Rentfort-Nord werden ab sofort energetische Modernisierungen gefördert - darunter auch Solaranlagen. (Symbolbild)
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Eigentümer von Wohngebäuden im InnovationCity-Quartier Rentfort-Nord können ab sofort energetische Modernisierungsmaßnahmen von der Stadt Gladbeck fördern lassen.

Mehrere Monate wurde der Stadtteil Rentfort-Nord im Rahmen des „InnovationCity roll out“ eingehend untersucht. Analysiert wurde dabei, wieviel Energie verbraucht wird, welche Heizenergieträger genutzt werden und wo Potenziale zur Energieeinsparung bestehen. Klar ist, dass in den Reihenhäusern und Bungalows aus den 60er und 70er Jahren, die den Stadtteil prägen, erhebliches Energieeinsparpotenzial bei den Heizanlagen und der Gebäudedämmung besteht.

Mit dem neuen Förderprogramm „InnovationCity Sanierungszuschuss – Rentfort-Nord“ möchte die Stadt Gladbeck nun den Einwohnern einen Anreiz bieten, ihre Gebäude energetisch zu modernisieren. Ziel ist es, die Sanierungsrate zu erhöhen, wie es zuvor auch in der Modellstadt Bottrop gelungen ist.

Gefördert werden Maßnahmen zur Dämmung der Gebäudehülle (Fassade, Dach, oberste Geschoss- und Kellerdecken), der Austausch von Fenstern und Türen, die Optimierung und Erneuerung von Heizungsanlagen sowie die Installation von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen. Außerdem kann die Baubegleitung von energetischen Sanierungsmaßnahmen durch einen Sachverständigen bezuschusst werden.

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie gibt es auf der städtischen Homepage (www.gladbeck.de/icity) bzw. bei den Ansprechpartnerinnen der Umweltabteilung: Sanierungsmanagerin Lydia Erben (Telefon: 02043/99-2308) und Klimaschutzmanagerin Katrin Knur (Telefon: 02043/99-2303).

Neben der städtischen Förderung lassen sich energetische Modernisierungen und der Einsatz von Erneuerbaren Energien auch mit Bundesmitteln fördern, Infos dazu unter www.kfw.de und www.bafa.de.

(Mit Material der Stadt Gladbeck)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen