Volkshochschule lädt zum Vortragsabend mit Dr. Hajo Hackstein ein
Kindesmisshandlung bleibt auch in Gladbeck ein Problem

Dr. Hajo Hackstein unterrichtete über vier Jahrzehnte an der "Johannes-Kessels-Akademie" in Gladbeck, ehe er als stellvertretender Schulleiter im Sommer 2018 in den Ruhestand ging.
  • Dr. Hajo Hackstein unterrichtete über vier Jahrzehnte an der "Johannes-Kessels-Akademie" in Gladbeck, ehe er als stellvertretender Schulleiter im Sommer 2018 in den Ruhestand ging.
  • Foto: Volkshochschule Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Allen Bemühungen zum Trotz: Die seelische als auch körperliche Misshandlung von Kindern stellt in der heutigen Gesellschaft noch immer ein ernstes und nicht bewältigtes Problem dar.

Ein Beleg hierfür sind die Zahlen, die jährlich durch die großen Kinderschutzorganisationen, das Bundeskriminalamt und auch die Bundesregierung vorgelegt werden. Beängstigend dabei ist, dass die Experten auch noch von einer sehr hohen Dunkelziffer ausgehen.

Daher lädt die Volkshochschule Gladbeck am Donnerstag, 28. März, zu dem Vortragsabend "Kinderelend - Kindesmisshandlung" ein. Als Referent konnte hierfür Dr. Hajo Hackstein gewonnen werden. Er wird über mögliche Ursachen von Kindesmisshandlungen sprechen, aber auch Hinweise auf Verletzungen und Verwahrlosungen geben, um früh geeignete Schutz- sowie Hilfsmaßnahmen ergreifen zu können. Der Vortragsabend richtet sich gleichermaßen an Erzieher, Eltern, Großeltern, Lehrer sowie andere Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im "Lesecafe" der Stadtbücherei. Im Vorverkauf kosten Eintrittskarten fünf Euro und sind im "Haus der VHS, Friedrichstraße 55, erhältlich. Online können Karten über die VHS-Homepage gebucht werden. An der Abendkasse liegt der Kartenpreis bei sechs Euro, Schüler und Studierende zahlen einen ermäßigten Preis von drei Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen