Lokalkompass-Länderreise: Danzig in Polen
Eine Stadt wie Bernstein

Die Danziger Altstadt mit seinem Wahrzeichen, dem Krantor, wirkt nachts wie eine Märchenstadt.
8Bilder
  • Die Danziger Altstadt mit seinem Wahrzeichen, dem Krantor, wirkt nachts wie eine Märchenstadt.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Es muss nicht immer Mallorca sein: Wer sich auf Urlaubsreisen abseits ausgetretener Pfade einlassen kann, erlebt oft Unerwartetes. Man sollte nur keine Angst vor der Frage „Danzig? Was willst Du denn ausgerechnet da?“ haben. Nach dem Urlaub wird man die Antwort nämlich kennen.

von Oliver Borgwardt

Jedes Jahr vor der Coronakrise hatte man das gleiche Problem: Man würde gerne in den Urlaub fahren, aber wohin, das weiß man nicht so genau.

Mallorca? Macht jeder. Nach Holland? Da begrüßt einen Frau Antje schon mit Vornamen. Nach Kenia? Gerne, nach dem nächsten Lottogewinn.

Wie wäre es mit Polen?

Polen? Klingt das nicht nach Billigheimer, Plattenbau und Autodiebstahl? Keineswegs, denn wer bereit ist, solche dümmlichen Vorurteile beiseite zu wischen, kann unsere slawischen Nachbarn bei einem Urlaubsbesuch kennen- und schätzen lernen. Zum Beispiel in Danzig, oder Gdansk, wie man in Polen sagt.

Der Weg dorthin ist einfacher, als man denkt: Mit einem günstigen Flugticket (z.B. bei WIZZ Air) ist man schneller in der Ostseemetropole, als man in der Rush Hour vom Limbecker Platz zum Lembecker Schloss fahren könnte. Nur eine Stunde vergeht, dann hat man Dortmund gegen Danzig getauscht. Und was kann man hier machen? Eine ganze Menge, denn die Hauptstadt Pommerns hat viel mehr zu bieten, als man bei der Ankunft vermuten würde.

Der Autor in der Danziger Innenstadt - auch bei Nieselwetter ein zauberhaftes Ziel.
  • Der Autor in der Danziger Innenstadt - auch bei Nieselwetter ein zauberhaftes Ziel.
  • Foto: Borgwardt
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Zunächst einmal jede Menge schöner Ansichten, denn obwohl die Altstadt im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört worden war, entschieden sich die Polen nach ihrer Befreiung dafür, keine hässlich-modernen Bauten auf dem Trümmerfeld zu errichten. Statt dessen bauten sie die hübschen Kaufmannshäuser wieder auf, die nun eine märchenhafte Atmosphäre vermitteln.

Wunderschöne Kaufmannsfassaden und die größte Backsteinkirche der Welt gehören zum Gesicht der Ostseemetropole.
  • Wunderschöne Kaufmannsfassaden und die größte Backsteinkirche der Welt gehören zum Gesicht der Ostseemetropole.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Alte Häuser sind langweilig? Wer baulichen Schönheiten oder dem breiten Angebot an Museen oder Ausstellungen in Danzig nichts abgewinnen kann, freut sich vielleicht über die unzähligen Pubs, Restaurants und Kneipen, von denen es in der Altstadt nur so wimmelt. Vergrößert wird die Freude zudem von dem günstigen Zloty-Kurs, der auch ein üppiges Abendessen oder eine ausgedehnte Thekentour nicht zur größeren Belastung für das schlanke Portemonnai macht. Ein halber Liter des vorzüglichen dunklen Bieres, das man in Danzig traditionell schätzt, kostet hier umgerechnet 75 Cent.

Pierogi in unendlich vielen Varianten sind eine typische polnische Delikatesse. Dazu passt ein dunkles Bier.
  • Pierogi in unendlich vielen Varianten sind eine typische polnische Delikatesse. Dazu passt ein dunkles Bier.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Bei solchen Preisen wäre es für jeden jungen Menschen eine Sünde, das Nachtleben der Ostseemetropole nicht zu erkunden. Selbst die angesagten Clubs wie die Discothek „Parlament“ sind hier erschwinglich. Die Kommunikation ist zumeist kein Problem, da sehr viele junge Polen in Danzig und der Umgebung studieren, und man sich auch mit mäßigem Schulenglisch gut verständigen kann.

Einmal Pirat sein? Auf der Mottlau kein Problem.
  • Einmal Pirat sein? Auf der Mottlau kein Problem.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Auch für Paare gibt es viel zu entdecken: Auf der Mottlau werden romantische Bootstouren angeboten, und der Ostseestrand ist nicht weit entfernt. Auf Ausflügen ins Umland kann man den längsten Pier der Ostsee in Sopot entdecken,die gigantische Marienburg besuchen oder auf Bernsteinsuche gehen.

Das Gold der Ostsee: Bernstein hat Danzig einst reich gemacht.
  • Das Gold der Ostsee: Bernstein hat Danzig einst reich gemacht.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Apropos Bernstein: Das versteinerte Baumharz hat schon früher zum Wohlstand der Hansestadt beigetragen, und auch heute kann man noch schlichte bis ausgefallene Schmuckkreationen aus Bernstein in Danziger werben. Der Vergleich lohnt, und einige der Händler sprechen sogar Deutsch mit einer sehr sympathischen Sprachfärbung. Wer seinen Liebsten also ein typisches Geschenk aus der Hauptstadt Pommerns mitbringen will, bringt den honigfarbenen Stein mit.

Übrigens ist die ganze Stadt auf gewisse Weise wie der Bernstein: Man muss etwas suchen, um sie zu entdecken, aber wenn man einmal ihren Glanz entdeckt hat, wird man sie schätzen. Und auf die Frage  „Warum denn Danzig?“ antworten: „Warum denn eigentlich nicht?“

Do widzenia Gdansk - Auf Wiedersehen, Danzig!

Wunderschöne Atmosphäre: Die Lange Gasse in Danzig.
  • Wunderschöne Atmosphäre: Die Lange Gasse in Danzig.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

Machen Sie mit!

Werden Sie doch selbst zum Reiseleiter und machen mit bei unserer "Lokalkompass-Länderreise". Wie das geht? Wenn Sie schon BürgerReporter sind, dann prima. Wenn Sie noch nicht BürgerReporter sind, dann registrieren Sie sich schnell hier: BÜRGERREPORTER WERDEN!
Erstellen Sie dann einfach Ihren Länderbeitrag mit Fotos und/oder Text. Verwenden Sie beim Feld "Thema" unbedingt den Tag "Lokalkompass-Länderreise", damit wir Ihren Beitrag finden und zu unserer Länderreise hinzufügen können. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und freue mich auf Ihren Reisebericht.

Weiterreisen ->

Autor:

Oliver Borgwardt aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

11 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen