Kanuten gelangen Kunststücke

Die erfolgreichen Kanuten Jessica Sontopski vom Kanuclub Gladbeck (links oben), Tim Bremer (rechts oben) und Benjamin März (links unten), beide von den Kanufreunden Wiking Gladbeck. Unten rechts versinkt in den Wassermassen Ben Erik Seibert (KC Gladbeck), der Neffe des ehemaligen Gladbecker Olympiasiegers Michael Seibert.
  • Die erfolgreichen Kanuten Jessica Sontopski vom Kanuclub Gladbeck (links oben), Tim Bremer (rechts oben) und Benjamin März (links unten), beide von den Kanufreunden Wiking Gladbeck. Unten rechts versinkt in den Wassermassen Ben Erik Seibert (KC Gladbeck), der Neffe des ehemaligen Gladbecker Olympiasiegers Michael Seibert.
  • Foto: Braczko
  • hochgeladen von Christian Gensheimer

Die Kanu-Freunde Wiking Gladbeck e.V. richteten auf der Lippe in Dorsten-Östrich den 28.Gladbecker Kanu-Slalom aus. Das Mammutprogram mit 530 Einzelstarts und 110 Mannschaftsstart wurde Dank des bewährten Helferteams reibungslos abgewickelt.

Da auch das Wetter mitspielte war die Veranstaltung rundum gelungen. Neben den unzähligen Helfern an Start, Ziel, Auswertung, Verpflegung waren aber auch Sportler der Kanu-Freunde Wiking am Start, und dies erfolgreich.
Tim Bremer gelang das Kunststück, bei vier Starts viermal als Sieger auf dem Podium zu stehen. Sein Bruder Nils stand ihm da nicht viel nach, er schaffte bei vier Starts drei Siege. Juliette Helmich-Blümel startete zweimal und gewann auch zweimal. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Tim Bremer, 1. Platz männliche Schüler B im Einerkajak, 1. Platz männliche Schüler Canadier-Zweier, 1. Platz männliche Schüler Kajak-Mannschaft und 1. Platz männliche Schüler Canadier-Zweier-Mannschaft. Die Mannschaftsrennen bestritt er dabei mit seinem Bruder Nils Bremer, so dass beide zusammen auf dem Siegerpodest standen. Nils Bremer gewann zusätzlich noch das Rennen bei der männlichen Jugend im Canadier-Zweier. Im Rennen der männlichen Schüler A, mit 33 Startern das teilnehmerstärkste Feld, konnte er Platz 7 erreichen. Juliette Helmich-Blümel gewann sowohl das Rennen der weiblichen Jugend im Einerkajak als auch das Mannschaftsrennen der weiblichen Jugend.
Vera Lübbers wurde bei den weiblichen Junioren 5. Zusammen mit ihrer Partnerin Jessica Sontopski vom Kanu-Club Gladbeck wurde sie im Rennen der weiblichen Jugend Canadier-Zweier gute 2. Benjamin März, der erst seit kurzem für die Kanu-Freunde Wiking startet, wurde im Rennen der männlichen Junioren guter 5. Im gleichen Rennen belegte Tim Assenmacher Platz 10. Im Mannschaftsrennen der männlichen Junioren wurde Benjamin März 2. Tim Assenmacher belegte mit seiner Mannschaft den 7. Platz.

Gleichzeitig wurden auch die Bezirksmeisterschaften des Bezirkes III des Kanu-Verbandes NRW ausgerichtet. Da konnten Tim Bremer, Vera Lübbers, Juliette Helmich-Blümel und Benjamin März in ihren jeweiligen Altersklassen den Bezirksmeistertitel erringen. Nils Bremer wurde Vize-Bezirksmeister, Tim Assenmacher Dritter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen