Bankräuber gesucht: 5000 Euro Belohnung

Für die Ergreifung von Aliaksandr Burak hat die Polizei nun eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.
  • Für die Ergreifung von Aliaksandr Burak hat die Polizei nun eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.
  • hochgeladen von Lokalkompass Gladbeck

Ruhrgebiet. Nach wie vor auf der Flucht befindet sich mit Aliaksandr Burak ein seit längerer Zeit gesuchter Bankräuber, der von der Polizei scheinbar als „hochgefährlich“ eingestuft wird.

Burak wird einer großen Tätergruppe aus Weißrussland zugeordnet, der bundesweit 86 Überfälle auf Sparkassen vorgeworfen werden. Allein in Nordrhein-Westfalen begingen die Täter in 24 Städten 48 Überfälle, darunter auch Überfälle auf Sparkassen in Herten, Bottrop, Recklinghausen, Bochum und zuletzt am 22. April 2012 in Essen.

Der gebürtige Weißrusse Aliaksandr Burak ist 1,74 Meter groß und schlank. Der 26-jährige spricht russisch, hat dunkle, kurze Haare mit Geheimratsecken und trägt am linken Oberarm eine Tätowierung (Tribal).

Die polizeilichen Ermittlungen haben bislang ergeben, dass der Gesuchte falsche Personalien, möglicherweise litauische, benutzt. Aliaksandr Burak dürfte sich derzeit nach wie vor in Nordrhein-Westfalen aufhalten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 02361/550 entgegen.

Autor:

Lokalkompass Gladbeck aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.