Ein ganz schlimmer Verdacht!

Der Gladbecker ist grundsätzlich mitteilungsfreudig und nutzt auch gerne die Möglichkeit der Leserbriefe, um seine Meinung öffentlich zu machen. Das ist im Sinne der Meinungsfreiheit auch sehr gut so.

In jüngster Zeit häufen sich aber die Hinweise darauf, dass es durchaus politische Mandatsträger gibt, die ein mieses Spielchen betreiben: Diese Personen schreiben Leserbriefe, die sie - mit Einverständnis - mit der Adresse anderer Gladbecker (zum Beispiel Familienangehörige, Freunde und Bekannte) versehen und dann den Medien zukommen lassen. Um so den Eindruck zu erwecken, dass ein "ganz normaler Bürger" seine persönliche Meinung zu einem strittigen Thema kundtut.

So etwas ist natürlich nicht im Sinne des Erfinders von Leserbriefen und Meinungsfreiheit, erschwert zudem die Arbeit der Medien ungemein. Und ist - mal deutlich forumliert - eine echte Sauerei. Inzwischen beschuldigen sich diverse Parteien schon gegenseitig, sich dieses "Leserbriefe-Systems" zu bedienen.

Hoffentlich hat dieser "faule Zauber" ganz schnell ein Ende!

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.