EM: Schwarz-Rot-Gold = Nationalismus?

Wenig Verständnis, vor allen Dingen für die „Bekennerschreiben“, hat Autohändler Ralf Wegner. Und so stattete er die Pkw auf seinem Betriebsgelände in Rentfort wieder mit neuen „Deutschland-Fähnchen“ aus.                                                                                            Foto: Rath
  • Wenig Verständnis, vor allen Dingen für die „Bekennerschreiben“, hat Autohändler Ralf Wegner. Und so stattete er die Pkw auf seinem Betriebsgelände in Rentfort wieder mit neuen „Deutschland-Fähnchen“ aus. Foto: Rath
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck-Rentfort. Sie sind im Kleinformat an vielen Pkw zu sehen, zieren so manchen Balkon-Blumenkasten, baumeln im XXL-Format an Hauswänden. Die Rede ist natürlich von der deutschen Nationalfahne, die aufgrund der Fußball-Europameisterschaft derzeit wieder sehr gefragt ist. Und dazu gibt es in den Farben Schwarz-Rot-Gold jede Menge Fan-Artikel. doch ganz unumstritten ist der „Deutschland-Boom“ scheinbar nicht.

Ralf Wegner, Chef des gleichnamigen Autohauses an der Haldenstraße in Rentfort ist verärgert und ein wenig sprachlos zugleich: Im Schutze der Dunkelheit haben sich bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende auf seinem Betriebsgelände herumgetrieben und an sieben ausgestellten Gebraucht-Pkw die Deutschland-Fahnen zerstört. Und als „Visitenkarte“ haben die Unbekannten kleine Zettel unter den Scheibenwischern der Pkw zurückgelassen.

„Ich habe meinen Augen nicht trauen wollen,“ gesteht Autohauschef Wegner ein. Nein, es ist nicht der materielle Schaden, der den Unmut von Ralf Wegner erweckt. Denn dem „Bekennerschreiben“ von einem gewissen „Anonymous“ ist folgender Text zu entnehmen: „Liebe Autofahrerin, lieber Autofahrer! Ich habe ihr Nationalfahne entfernt. Egal aus welcher Motivation sie diese Fahne angebracht haben, sie produziert in jedem Fall Nationalismus. Diese Fahne steht nicht für Fußball oder irgendein Team, sondern für deutsche Identität. Mit nationalen Symbolen wie diesem Autofähnchen wird eine „nationale Gemeinschaft“ konstruiert, also die eigene Identität betont und damit Nationalismus erzeugt. Und Nationalismus hat für viele Menschen fatale Konsequenzen.“

Ralf Wegner schüttelt den Kopf: „Das ist doch purer Unfug! Seit wann stehen die Landesfarben von Deutschland für Nationalismus?“. Auch den - versteckten - Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit lässt Ralf Wegener ganz besonders auf seine Person bezogen absolut nicht gelten: „In unserer Firma arbeiten Kollegen russischer und türkischer Nationalität und mit meiner Familie mache ich regelmäßig Urlaub in der Türkei.“

Den Vorfall hat Ralf Wegner der Polizei gemeldet. „Ich bin ja froh, dass an den Wagen keine Schäden entstanden sind“, bilanziert der Autohaus-Besitzer. Aber „einschüchtern“ lässt sich Wegner auf keinen Fall: Noch am Montagvormittag besorgte er sich neue Pkw-Fähnchen in „Schwarz-Rot-Gold“ und brachte diese höchstpersönlich an den Gebrauchtwagen auf seinem Betriebsgelände an...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen