Gladbeck-Mitte: Knöllchen zeigen Wirkung bei Berufskolleg-Falschparkern

Die konsequente Ahndung von Parkverstößen rund um das "Berufskolleg" an der Herderstraße in Gladbeck-Mitte hat Wirkung gezeigt. Die angespannte Situation in dem betroffenen Bereich hat sich in den letzten Monaten seit den Sommerferien deutlich entspannt.
  • Die konsequente Ahndung von Parkverstößen rund um das "Berufskolleg" an der Herderstraße in Gladbeck-Mitte hat Wirkung gezeigt. Die angespannte Situation in dem betroffenen Bereich hat sich in den letzten Monaten seit den Sommerferien deutlich entspannt.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Aufatmen in Stadtmitte: Wie die Stadt Gladbeck mitteilt haben die durch das Ordnungsamt ergriffenen Maßnahmen gegen die Falschparker rund um das "Berufskolleg" an der Herderstraße zu einer "deutlichen Entspannung" geführt.

Bereits seit längerer Zeit (der LOKALKOMPASS berichtete mehrfach) hatte es dort Konflikte gegeben, denn vor allem entlang der Lessingstraße stellten Schüler des Berufskollegs vorschriftswidrig ihre Kraftfahrzeuge ab. Und das sorgte bei den betroffenen Anwohner nicht selten für Unmut. "Durch den gemeinsamen Dialog von Anwohnern, Schulleitung und Vertretern der Stadtverwaltung konnte die Situation in den letzten Monaten spürbar verbessert werden," ist einer Pressemitteilung aus dem Rathaus zu entnehmen.

Die Problematik vor Ort ist natürlich bekannt. Denn der Schulparkplatz bietet nur eine begrenzte Zahl von Stellplätzen und in der Regel sind auch die öffentlichen Flächen am Straßenrand schon in den frühen Morgenstunden zügig belegt. Viele Parker, darunter eben auch viele der 1.500 Schüler des Berufskollegs, stellten in der Vergangenheit ihre Autos im Halteverbot oder auch in der zweiten Reihe ab. Das ärgerte ganz besonders die Anwohner, da die Straßen durch die Parksünder verengt wurden und auch die Einfahrt in die angrenzenden Grundstücke erschwert wurde. Daher kam es im Sommer zu einer Infoveranstaltung, in deren Rahmen Anwohner, Schulleitung, Schülervertreter und Stadtverwaltung besprachen, wie man gemeinsam die Parkprobleme angehen könne.

Die Schulleitung des "Berufskolleg" wurde anschließend informativ durch Aushänge und Mitteilungen aktiv, während die Stadtverwaltung im Anschluss an die Sommerferien die Kontrollen rund um das "Berufskolleg" verstärkte. Und das mit Folgen, denn in den ersten Tagen schrieben die Ordnungsamts-Mitarbeiter noch rund 15 bis 20 Verwarnungen pro Tag, mittlerweile müssen noch noch selten "Knöllchen" ausgestellt werden.

Das abgestimmte Vorgehen gegen die Falschparker zeigt sich aus städtischer Sicht als wirksame Maßnahme. "Das Straßenbild hat sich deutlich verbessert," freut sich denn auch Gregor Wirgs, Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung. "Ich finde es äußerst positiv, dass sich in der Zusammenarbeit eine zufriedenstellende Lösung für alle Beteiligten ergeben hat.

Seitens der Stadt Gladbeck will man nun natürlich alles tun, um die aktuell positive Situation beizubehalten. Daher will man in dem genannten Bereich auch weiterhin regelmäßig Kontrollen durchführen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen