Spende ging an "Hospizverein Gladbeck"
4000 Radfahr-Kilometer sind 250 Euro wert

Über eine Spende in Höhe von 250 Euro, überreicht durch Gruppenleiter Hans Denhart (2. von rechts), durfte sich jetzt der "Hospizverein Gladbeck" freuen.
  • Über eine Spende in Höhe von 250 Euro, überreicht durch Gruppenleiter Hans Denhart (2. von rechts), durfte sich jetzt der "Hospizverein Gladbeck" freuen.
  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Seit mehreren Jahren schon besteht beim Verein "Sport für bewegte Bürger" (SfbB) die "Radfahrgruppe Dehnhart", die auch im Jahr 2018 sehr aktiv war.

Von April bis September wurden wöchentlich Halb- sowie Ganztagestouren und sogar eine fünftägige Radtour angeboten, bei denen im Durchschnitt 20 bis 25 Radfahrbegeisterte in die Pedalen traten, insgesamt pro Kopf stolze 4.000 Kilometer zurücklegten.

Dabei gab es eine Neuerung, denn pro Mitfahrer wurde pro Tour auf absolut freiwilliger Basis um eine Spende in Höhe von 50 Cent gebeten. Mit dem Geld sollte aber keineswegs die Gruppenkasse aufgebessert werden, vielmehr war das Geld von Beginn an für einen sozialen Zweck in Gladbeck bestimmt.

Beim Kassensturz konnten Hans Dehnhart und seine Mitstreiter die Summe eine Gesamtsumme von immerhin 250 Euro bilanzieren. Das Geld wurde jetzt an Vertreter des "Hospizvereins Gladbeck" übergeben und wird zweckgebunden dem neuen Projekt "Hospiz macht Schule" zugutekommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen