"Tag des Ehrenamtes" wird in diesem Jahr am 7. September gefeiert
Das "Netzwerk Ehrenamt" in Gladbeck ist eine echte Erfolgsgeschichte

Das "Netzwerk Freiwilligenarbeit in Gladbeck", besser bekannt als "Netzwerk Ehrenamt", wurde im Jahr 2001 gegründet. Inzwischen haben sich rund 90 Vereine, Organisationen und Selbsthilfegruppen dem Netzwerk angeschlossen.
  • Das "Netzwerk Freiwilligenarbeit in Gladbeck", besser bekannt als "Netzwerk Ehrenamt", wurde im Jahr 2001 gegründet. Inzwischen haben sich rund 90 Vereine, Organisationen und Selbsthilfegruppen dem Netzwerk angeschlossen.
  • Foto: Netzwerk Ehrenamt
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. "Früher sprachen sie von Hölle, doch ich sage euch: Verdammt, viel schlimmer als die Hölle ist wohl nur ein Ehrenamt!". So wie in der Textzeile des christlich orientierten Musikkabarett-Duo "Duo Camillo" empfinden die Mitglieder des "Netzwerkes Ehrenamt Gladbeck" ihre ehrenamtliche Arbeit aber keineswegs. Denn freiwilliges Engagement schafft Gemeinschaft, macht in der Regel Spaß und gibt dem Leben etwas Sinnerfülltes.

Zu den Mitbegründern des "Netzwerk Ehrenamt" gehörte im Jahr 2001 Norbert Dyhringer, der bis zum heutigen Tage die Funktion des Sprechers innehat. In den zurückliegenden 18 Jahren entwickelte sich das Netzwerk zu einer Erfolgsgeschichte. Inzwischen haben sich 90 Vereine, Organisationen und Selbsthilfegruppe im Netzwerk organisiert.

Die Ehrenamtler engagieren sich in Gladbeck in ganz unterschiedlichen Bereichen. Zum Beispiel in der Seniorenhilfe, der Flüchtlingsarbeit, in der Begleitung von Jugendlichen, in Sportvereinen und -verbänden, in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, im Tierschutz, im Gesundheitsbereich und auch als Lebensretter.

Ziel des "Netzwerkes Freiwilligenarbeit in Gladbeck" - so die offizielle Bezeichnung - ist es, sich untereinander zu vernetzen, auszutauschen und voneinander zu lernen. Dabei unterstützen die "Großen", zum Beispiel das DRK, die "Kleinen", zu denen man die Selbsthilfegruppen zählen kann. Gemeinsames Ziel ist es, die ehrenamtliche Arbeit in Gladbeck zu fördern, zu stärken und somit einen Beitrag zu einer funktionierenden Stadtgesellschaft zu leisten.

Ein besonderes Ereignis stellt dabei jedes Jahr der "Tag des Ehrenamtes" dar, bei dem sich die Netzwerk-Mitglieder der Öffentlichkeit präsentieren und die Bevölkerung über ihre Arbeit informieren. Dabei ist es erfreulicherweise auch schon mehrfach gelungen, neue Mitstreiter zu gewinnen. Der "Tag des Ehrenamtes" ist in 2019 natürlich Bestandteil des Jubiläumsprogramms "100 Jahre Stadt Gladbeck" und wird am Samstag, 7 September, begangen. Allerdings werden die Ehrenamtler nicht wie in den letzten Jahren auf der Lambertistraße anzutreffen sein, sondern auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Alten Rathaus. Gemeinsam will man dort mit den Besuchern das "Appeltatenfest" und auch den 40. Geburstag des Gladbecker Seniorenbeirates feiern. Natürlich dürfen sich die Besucher auf ein buntes Unterhaltungs- und Informationsprogramm freuen.

Gladbecker, die mehr über das "Netzwerk Ehrenamt" wissen möchten, oder sich auch für eine ehrenamtlich Tätigkeit interessieren, können sich im "Büro für freiwilliges Engagement" in Gladbeck-Mitte, Friedrichstraße 7, Tel. 02043-992164, melden. Als Ansprechpartner steht dort Heidi to Roxel zur Verfügung. Es werden auch feste Sprechzeiten (dienstags von 8.30 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 13.30 bis 15.30 Uhr) angeboten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen