Der Nikolaus kam mit einem Engel zu Besuch

In Begleitung eines Engels stattete der Nikolaus den Mitgliedern der „Lebenshilfe Gladbeck/Bottrop“ einen vorweihnachtlichen Besuch ab.
  • In Begleitung eines Engels stattete der Nikolaus den Mitgliedern der „Lebenshilfe Gladbeck/Bottrop“ einen vorweihnachtlichen Besuch ab.
  • Foto: Lebenshilfe
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Schon zu einer Tradition geworden ist die „Nikolausfeier“, zu der die „Lebenshilfe Gladbeck/Bottrop“ jetzt wieder ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus eingeladen hatte.

Eine traditionelle Feier, die sich bei Menschen mit und ohne Behinderung nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. So platzte der Saal im Bonhoeffer-Haus sprichwörtlich aus allen Nähten und es mussten sogar noch weitere Plätze für die Festbesucher geschaffen werden.

Zunächst sorgte ein abwechslungsreiches Programm für Unterhaltung. Einmal mehr begeisterten die Tanzgruppe sowie die Trommler der „Lebenshilfe“ mit ihren Darbietungen.

Höhepunkt war natürlich der Besuch des Nikolaus, wobei viele Gäste nicht schlecht staunten, denn der Mann mit dem weißen Rauschebart erschien nicht gemeinsam mit Knecht Ruprecht, sondern in Begleitung eines Engels, der auf einer Querflöte altbekannte Weihnachtslieder spielte und zum Mitsingen animierte. Viele Festbesucher trugen dem Nikolaus aber auch Gedichte vor, ehe sich der gern gesehene Gast liebe Worten an seine jungen und auch älteren Fans richtete. Dabei erinnerte er aber auch daran, besonders in der Weihnachtszeit auch auf alle Mitmenschen Rücksicht zu nehmen.

Zum Abschluss der Feier konnte dann jeder Teilnehmer ein prall gefüllte „Überraschungstüte“ in Empfang nehmen, ehe die viele Besucher gut gelaunt den Heimweg antraten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen