Die ehrenamtlichen Kräfte im Katastrophenschutz Nordrhein-Westfalen zu stärken
#EngagiertFürNRW

#EngagiertFürNRW
Die ehrenamtlichen Kräfte im Katastrophenschutz Nordrhein-Westfalen zu stärken, darum geht es bei einer Kampagne, die das Innenministerium des Landes NRW in Kooperation mit den DRK-Landesverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe, dem Arbeiter-Samariter-Bund, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, der Johanniter Unfallhilfe, dem Malteser Hilfsdienst, dem Technischen Hilfswerk und dem Verband der Feuerwehren NRW bis Ende des Jahres 2021 durchführen wird.
Dabei sollen die bereits aktiven Kräfte im Katastrophenschutz wertgeschätzt, weitere Ehrenamtliche gewonnen und die Bevölkerung sowie politische Entscheider über die hohe Bedeutung des Ehrenamts im Katastrophenschutz informiert werden.
Die Kick-Off-Veranstaltung der Initiative fand am 5.Dezember 2018, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, auf Einladung von Innenminister Herbert Reul im Innenministerium statt. Diese Veranstaltung zur Wertschätzung der im Katastrophenschutz NRW aktiven Ehrenamtlichen soll zur festen Einrichtung werden.
Die nächste Veranstaltung war ein Parlamentarischer Abend am 21. Mai, zu dem Landtagspräsident André Kuper und Innenminister Reul ehrenamtliche Vertreterinnen und Vertreter der Hilfsorganisationen eingeladen hatten:
„Auch wenn es den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, gar nicht in erster Linie um Anerkennung geht. Wir sind diesen Frauen und Männern, Mädchen und Jungen zu großem Dank verpflichtet“, so Reul. „Denn ohne diese Ehrenamtler im Katastrophenschutz könnte unser Staat seine älteste und wichtigste Aufgabe nicht erfüllen: seine Bürger zu schützen.
An diesem Abend wurde auch das Logo der Kampagne vorgestellt und für die Verwendung freigegeben. Das Logo kann nun von den im Bevölkerungsschutz NRW mitwirkenden Organisationen genutzt werden.
Um mehr darüber zu erfahren, wie die freiwilligen Einsatzkräfte unterstützt werden können und wir unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger den Katastrophenschutz in NRW wahrnehmen, sollen zweiwissenschaftlich begleitete Umfragen durchgeführt werden. Auf Basis der Ergebnisse wird eine Imagestrategie erarbeitet. Um die öffentliche Wahrnehmung des Ehrenamts im Katastrophenschutz zu steigern, sind ab 2020 regionale, in den Folgejahren auch lokale „Katastrophenschutztage“ geplant.
Zum Auftakt laden Ministerium, Minister und die beteiligten Organisationen die Aktiven zu regionalen Veranstaltungen „Wir sind … engagiert für NRW“ am 14. September 2019 ein. „

Autor:

Wilhelm Walter aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.