Motto lautet "Cafe der Herzlichkeit"
Gladbecker Spendenaktion wurde zum Selbstläufer

Innerhalb kürzester Zeit zu einem Selbstläufer geworden ist die Spendenaktion "Cafe der Herzlichkeit", deren Erlös den Bewohnern des "Elisabeth-Brune-Zentrums" sowie anderer Senioren-Heime in Gladbeck zugute kommen soll.
  • Innerhalb kürzester Zeit zu einem Selbstläufer geworden ist die Spendenaktion "Cafe der Herzlichkeit", deren Erlös den Bewohnern des "Elisabeth-Brune-Zentrums" sowie anderer Senioren-Heime in Gladbeck zugute kommen soll.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Uwe Rath

Vanessa Keppner freut sich und ist auch ein wenig stolz auf ihre eigene Person: Die Betreiberin des "Cafe Luis" hat im Dezember 2021 die Aktion "Cafe der Herzlichkeit" ins Leben gerufen und inzwischen ist die Aktion zu einem echten Selbstläufer geworden.

Auslöser war der Besuch der Gastronomin im "Elisabeth-Brune-Zentrum" in Rentfort-Nord, wo eine enge Familienangehörige wohnt. Vanessa Keppner wunderte sich, dass das angrenzende AWO-Cafe kaum besucht war und erfuhr, dass die Brune-Zentrum-Bewohner nur über ein begrenztes Taschengeld verfügen, weshalb Besuche in dem Cafe fast schon ein Luxus seien. "Dabei kostet die Tasse Kaffee dort doch nur 1,10 Euro," erinnert sich Vanessa Keppner.

Sie nahm Kontakt zu den Verantwortlichen auf und erreichte, dass der Preis für eine Tasse Kaffee auf 1,00 Euro gesenkt wurde. Und gleichzeitig kam die Idee mit der Spendenaktion, zu deren Gelingen vor allen die Gäste des "Cafe Luis" beitrugen. Geplant war, mit dem gesammelten Geld 1-Euro-Gutscheine für das AWO-Cafe zu finanzieren und dann sollten die Gutscheine an Bewohner des Seniorenzentrums verteilt werden. Leider machte Corona diese Pläne zunichte.

Mit erfreulichen Nebeneffekten: Mit Patrick Gumulski, Betreiber des gleichnamigen Beerdigungsinstitutes mit Sitz im "KreativAmt" am Jovyplatz, beteiligt sich nun ein weiterer Geschäftsmann an der Aktion. Und so stieg die Spendensumme Ende 2021 täglich. "Wir kamen auf die Idee, vielleicht auch kleinere Unterhaltungsaktionen zu organisieren," berichtet Vanessa Keppner. Prompt meldete sich bei ihr "Liar", vielen Gladbeckern als Clown und Zauberer bekannt. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen ersten Auftritt von "Liar" im Brune-Zentrum. Ehrensache, dass "Liar" hierfür auf einen Teil der sonst üblichen Gage verzichtet.

"Wir haben beschlossen, die Aktion "Cafe der Herzlichkeit" unbefristet fortzuführen," blickt Vanessa Keppner optimistisch in die Zukunft. Falls es die Finanzen ermöglichen, kann sie sich auch ein Engagement in anderen Senioren-Pflege-Einrichtungen in Gladbeck gut vorstellen.

Geplant ist zudem in Zusammenarbeit mit Patrick Gumulski ein "Trauer-Cafe" für Hinterbliebene. Die monatlichen Treffen sollen im "Cafe Luis" stattfinden.

Wer mehr über "Cafe der Herzlichkeit" wissen möchte, kann sich bei Vanessa Keppner im "Cafe Luis" an der Wiesenstraße in Stadtmitte (Tel. 02043-969656, geöffnet montags bis freitags von sowie am 1., 3. und 5. Samstag im Monat von 8 bis 12.30 Uhr) melden.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

38 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.