Verkaufserlös für den "Förderverein Kotten Nie": Adventskalender des "Lions Club Gladbeck" lockt mit Preisen im Wert von 10.000 Euro

Präsentierten (vonlinks nach rechts) vor wenigen Tagen den diesjährigen Adventskalender des "Lions Club Gladbeck": Ludger Kreyerhoff, Michael Tiemann, Dietrich Pollmann, Frank Purrnhagen und Simon Terhardt.
  • Präsentierten (vonlinks nach rechts) vor wenigen Tagen den diesjährigen Adventskalender des "Lions Club Gladbeck": Ludger Kreyerhoff, Michael Tiemann, Dietrich Pollmann, Frank Purrnhagen und Simon Terhardt.
  • hochgeladen von Uwe Rath
Wo: Stadtgebiet, Gladbeck auf Karte anzeigen

Gladbeck. Vorstandsmitglied Dietrich Pollmann brachte es sogleich auf den Punkt: "Der Adventskalender des Lions-Club gehört einfach zur Gladbecker Vorweihnachtszeit." Und mit dieser Meinung liegt Pollmann zweifelsohne richtig, denn seit dem Jahr 2014 bietet der "Lions-Club" den Kalender an, der sich bei den Gladbeckern ständig steigender Beliebtheit erfreut.

An dem bewährten Konzept halten die Verantwortlichen auch in 2018 fest: Mit dem Wittringer Ehrenmal im Winterkleid, das Foto stammt dieses Mal von STADTSPIEGEL-Fotograf Wolfgang "Wolle" Kariger, hat man sich bewusst für ein Gladbecker Motiv entschieden, mit 3.000 Exemplaren behält man die Auflage der Vorjahre bei und auch der Verkaufspreis ist mit fünf Euro pro Exemplar stabil geblieben.

"Ohne die tatkräftige Unterstützung von Unterstützern und den Sponsoren, die die Preise zur Verfügung stellen, wäre die Realisierung des Kalenders nicht möglich," bedankt sich Lions-Präsident Simon Terhardt, der wieder einmal die mehr als 100 Preise zusammentrug. Preise, die einen Gesamtwert von rund 10.000 Euro besitzen, wobei der Hauptgewinn dieses Mal ein Sparkassen-Wertdepotpapier in Höhe von 1.000 Euro sein wird. Zu den Gewinnen gehören zudem Gutscheine für Gladbecker Restaurants und Einzelhandelsgeschäfte, hochwertiges Werkzeug als auch Eintrittskarten für Spiele des Fußball-Bundesligisten Schalke 04. Im Durchschnitt haben die Preise einen Mindestwert von 25 Euro.

Der Verkauf der Lions-Club-Adventskalender hat bereits begonnen. Die Kalender sind unter anderen bei der Volksbank, in der Elefanten-Apotheke in der Sparkassen-Hauptstelle, im Schuhgeschäft "Auftritt" (vormals Quick-Schuhe), bei "Entdeckerweine Volmer", bei Juwelier Hahne, in der Humboldt-Buchhandlung, bei Kronenberg Damen- und Herren-Moden, im Schuhhaus Große-Kreul, in der Traumwerkstatt Terhardt sowie im Alten Rathaus in der "Gladbeck-Info" erhältlich. Darüber hinaus wird der "Lions-Club" auch an mehreren Samstagen vor dem 1. Advent an seinem Verkaufsstand vor dem Schuhgeschäft "Auftritt" Kalender-Exemplare anbieten. So zum Beispiel am 10. November in der Zeit von 10.30 bis zirka 13.30 Uhr.

Alle Kalender tragen im oberen rechten Bereich eine Registriernummer, die auch gleichzeitig die Gewinnnummer darstellt. Täglich werden ab dem 1. Dezember mindestens vier Gewinnzahlen ausgelost, die auf der Homepage www.lions-club-gladbeck.de veröffentlicht werden. Bei Übereinstimmung von Gewinnzahl und Kalenderzahl darf sich der Besitzer des Kalenders über den ausgelobten Preis freuen. Die Gewinne können gegen Vorlage des jeweiligen Kalenders - somit entfällt auf jeden Kalender maximal ein Gewinn - in der "Gladbeck-Info" im Rathaus gegen den genannten Preis eingetauscht werden. Eine Barauszahlung der Gewinne ist grundsätzlich ausgeschlossen. Eine Übertragung, zum Beispiel bei Gutscheinen, aber möglich. Die Abholung der Gewinne muss bis zum 31. Januar 2019 erfolgen.

Getreu dem Lions-Motto "We serve!"/"Wir dienen!" wird der Erlös aus dem Kalenderverkauf auch dieses Mal einem gemeinnützigen Zweck zugute kommen. Die Wahl fiel dieses Mal auf den "Förderverein Kotten Nie", der bekanntlich auf dem Kotten-Gelände an der Bülser Straße in Gladbeck-Ost über das gesamte Jahr Veranstaltungen anbietet und den Kotten zu einer Stätte der Begegnung gemacht hat. Jüngst hat der Förderverein auch das dort befindliche "Kinderhaus" in seine Regie übernommen. Das Gebäude muss für die künftige Nutzung umgestaltet und modernisiert werden. Geplant ist so die Schaffung weiterer Begegnungsräume.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen