Duo Blümer/Janßen unterstützt Hospizdienst Emscher-Lippe
Wenn der Nikolaus mit Knecht Ruprecht...

Die "Rekordsumme" von 1.446,56 Euro überreichten Toni Blümer (links) und Dienter Janßen (rechts) jetzt an Kira Binz vom "Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe". Damit hat das Duo aus Gladbeck, das in der Adventszeit als Nikolaus und Knecht Ruprecht durch die Emscher-Lippe-Region zieht, in den zurückliegenden Jahre schon weit mehr als 10.000 Euro für den Hospizdienst zur Verfügung gestellt.
  • Die "Rekordsumme" von 1.446,56 Euro überreichten Toni Blümer (links) und Dienter Janßen (rechts) jetzt an Kira Binz vom "Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe". Damit hat das Duo aus Gladbeck, das in der Adventszeit als Nikolaus und Knecht Ruprecht durch die Emscher-Lippe-Region zieht, in den zurückliegenden Jahre schon weit mehr als 10.000 Euro für den Hospizdienst zur Verfügung gestellt.
  • hochgeladen von Uwe Rath

Den meisten Gladbeckern ist Antonius "Toni" Blümer als begeisterter Karnevalist und Mitbegründer des Karnevals-Club "Wittringer Ritter" bekannt. Und von dem "närrische Virus" befallen ist auch Schwiegersohn Dieter Janßen.

Doch die beiden Herren aus Gladbeck-Ost verbindet noch eine zweite Leidenschaft: Schon seit ganz vielen Jahren ziehen sie in der Vorweihnachtszeit als Nikolaus und Knecht Ruprecht durch das Emscher-Lippe-Land. Und dabei verzichtet das Duo auf jede Gage, wovon seit 2011 der "Deutsche Kinderhospizverein" profitiert, denn er kommt in den Genuss jährlicher Spenden.

Seit 2013 unterstützen Toni Blümer und Dieter Janßen direkt vor Ort die Arbeit des "Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe" mit Sitz am Kirchplatz in Gladbeck-Mitte. Jetzt war die Herren wieder mal zu Gast in den Hospizdienst-Räumen und kamen natürlich nicht mit leeren Händen, sondern einer Spendensumme von exakt 1.446,56 Euro. "Das ist ein neuer Rekord," freuen sich Blümer und Janßen. Im Laufe der Jahre kam inzwischen eine Gesamt-Spendensumme in Höhe von deutlich mehr als 10.000 Euro zusammen.

Rudn 15 Auftritte hatten der Nikolaus und Knecht Ruprecht in der Adventszeit 2019. Auftraggeber waren Kindergärten ebenso wie Vereine und Verbände als auch Familien. Eine vereinbarte Honorarsumme müssen die Auftraggeber nicht entrichten, werden aber um Spenden gebeten. "Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht," freuen sich Blümer und Janßen.

Kira Benz vom "Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe" freute sich natürlich über den neuerlichen Geldsegen. Und ganz bestimmt auch über die Zusage von Blümer und Janßen, auch in den nächsten Jahren als Nikolaus und Knecht Ruprecht zugunsten des Vereins durch Gladbeck und die umliegenden Städte ziehen zu wollen.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.