Problemhaus in Gladbeck: Hörfunkreportage gewinnt den CIVIS-Medienpreis

Anzeige
Wie geht es weiter? Zwei irakische Migranten beim Blick über Gladbeck. Foto: Reinhard Schneider
Gladbeck: Hochhaus Steinstraße |

Mit seiner Radioreportage "Neun Stockwerke neues Deutschland - Ein Hochhaus in Gladbeck" tauchte der Journalist Reinhard Schneider ab in einen Mikrokosmos am sozialen Rand, wo abgehängte Deutsche auf mittellose Migranten treffen und sich Aufbruchsstimmung und Resignation begegnen. Nun wurde die Reportage mit dem WDR Medienpreis CIVIS ausgezeichnet.

Das Leben der 350 Bewohner in den 120 Wohnungen im baufälligen Hochhaus an der Steinstraße 72 beschreibt Schneider so: "Die eine Hälfte Deutsche, die andere Hälfte Migranten aus zehn Nationen. Clanstrukturen auf Balkan-Seite, freundliche, aber verunsicherte Syrer und Iraker und um ihre Selbstbehauptung kämpfende Alteingesessene. Als Modell gesehen bildet das Hochhaus Teile der sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik ab." Schneider beurteilt die Situation in dem Problemhaus als "ungesteuertes Experiment, vielleicht auch ein Frühwarnsystem für eine neue Mischung am sozialen Rand".

Reinhard Schneider, geboren 1952 in Gelsenkirchen, arbeitet seit vielen Jahren für Hörfunk und Fernsehen und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Nun hat Schneider für seine Gladbeck-Reportage den CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa erhalten. 

"Hörbar, was nicht sichtbar ist"

Die Jury urteilt über die Reportage so: "Das Langzeit-Feature über ein Hochhaus in Gladbeck dokumentiert die sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland. Es führt die Hörenden in einen Mikrokosmos sozialer Spannungen, persönlicher Erfahrungen und Herausforderungen des Zusammenlebens unterschiedlichster Kulturen. Kurzweilig, sehr lebendig – immer auf Augenhöhe mit seinen Protagonisten. Es macht hörbar, was nicht sichtbar ist. Eine außergewöhnliche Reporterleistung. Hochinformativ, exzellent produziert – ein großartiges Radiofeature."

Hier kann man das Feature nachhören:


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Hier ein kurzer Trailer zur Einstimmung:


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
68.539
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 08.06.2018 | 16:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.