So viel zum Thema "Kundenservice"!

Anzeige
Und wieder einmal ärgern sich - nicht wenige - Gladbecker über das Finanzamt in Marl. Nein, es geht nicht um Steuerzahlungen, sondern vielmehr um den ganz üblen Service, den das Finanzamt den Gladbeckern zumutet.

In der Vergangenheit waren zum Beispiel im Bürgeramt im Rathaus Vordrucke für die Lohnsteuer- beziehungsweise Einkommenssteuererklärung erhältlich. Doch das ist nun "Schnee von gestern". Aus dem Rathaus wird gemeldet, dass das Finanzamt keine Vordrucke mehr zur Verfügung stelle. Und einer Gladbeckerin, die sich telefonisch in Marl beschwerte, wurde gesagt, sie müsse dann halt nach Marl kommen oder solle doch ihre Steuererklärung per Internet abgeben. Verfügen alle Steuerzahler über einen eigenen PC?

Auch die Sprechstunden, die das Finanzamt in der Vergangenheit noch im Gladbecker Rathaus anbot, wurden ersatzlos gestrichen. Als Grund wurden die angeblich zu niedrigen Besucherzahlen genannt. Eine Begründung, für die es keine Beweise gibt.

Da klingt es wie blanker Hohn, wenn das Finanzamt Steuerzahler offiziell als "Kunden" bezeichnet. Kunden haben aber ganz bestimmt einen besseren Service verdient.
0
1 Kommentar
14.755
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 13.03.2018 | 11:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.