RZK Goch zeigte den Film vom Rosenmontagszug
Den jecken Zug mal etwas anders gesehen

Mit ihren Siegerpokalen stellten sich die hiesigen und die niederländischen Jecken fürs Foto vor dem Goli auf.
2Bilder
  • Mit ihren Siegerpokalen stellten sich die hiesigen und die niederländischen Jecken fürs Foto vor dem Goli auf.
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

VON LUCIA BÜRVENICH

GOCH. Mittlerweile ist es schon eine schöne Tradition, dass das Festkomitee Gocher Karneval den Jecken den Film vom Rosenmontagszug präsentiert und dabei auch die besten Jugend-, Tanz- und Fußgruppen und Wagen prämiert. Zum 7. Mal wurde darum ins historische Gocher Filmtheater Goli eingeladen.
Trotz guten Wetters waren einigen Jecke gekommen um der Vorführung beizuwohnen, natürlich auch Prinz Christian II., Prinzessin Lisa II. und Frank Bömler, der 1. Vorsitzende des RZK. Zugleiter Andreas Strötges begrüßte die Gäste und führte als Moderator durch die Veranstaltung.

In einem etwa 45-Minütigen Film konnte das karnevalsbegeisterte Publikum noch einmal die schönsten Momente des diesjährigen Zuges auf großer Leinwand erleben und die farbenfrohen Kostüme und kreativen Wagen bewundern. Für viele war es das erste Mal, den Zug aus dieser Perspektive zu sehen, da sie am Rosenmontag als Mitwirkende mitten im Geschehen waren. Nach einer kurzen Rede des Prinzenpaares begann schließlich der zweite Teil der Veranstaltung, die Preisverleihung.

Die besten Gruppen in verschiedenen Kategorien wurden mit Urkunden und teilweise sogar mit Pokalen belohnt. Ausgezeichnet wurden die KLJB Hommersum als die beste Jugendgruppe, die IPK Pfalzdorf für den schönsten Wagen vor der 1. GGK Rot-Weiß und dem Karnevalsverein der Feuerwehr Goch. Bei den Fußgruppen gewann die Karnevalsabteilung der Gocher Viktoria vor der 1. GGK Rot-Weiß und der IPK Pfalzdorf. 

Die Preise für die besten niederländischen Wagen räumten Joekskapel Kuulvoer (3. Platz) „De Vroolijke Buurt“ (2.) und die Gruppe „De Papenbekers“ (Sieger) die Pokale ab. Im Bereich Fußgruppen holten sich die „Papenbeker“ den 2. Preis, "De vrolijke Buurt“ nahm den Siegerpokal nun nach 2017 und 2018 zum dritten Male und endgültig aus Goch mit über die Grenze.

Mit ihren Siegerpokalen stellten sich die hiesigen und die niederländischen Jecken fürs Foto vor dem Goli auf.
Unter viel Applaus nahmen die Preisgekrönten ihre Pokale entgegen, bevor die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Foto vor dem Goli endete.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen