Gocher Rockband "Ageless" rockte das Sommerfest der Gaststätte Köbes

Chaos kurz vor dem Aufbau.
11Bilder

Wer sich jetzt wundert und denkt - Moment mal, der spielt doch gar nicht in der Band? Recht so - nein, ich spiele in keiner Band, vielmehr habe ich einen neuen Job erhalten, eine Aufgabe, der ich mit voller Motivation entgegenstehe - doch am besten, ich fange von vorne an:

Als ich 3 Jahre alt war bekam mein Bruder Michael seine erste Gitarre und ich damit fortan regelmäßig etwas auf die Ohren. Denn es dauerte gute 10 bis 12 Jahre bis mein Bruder seine ersten Konzerte (damals noch zeitgemäß Newcomer-Konzerte) in Krefeld gespielt hat - aus der kleinen Konzertgitarre war zwischendurch eine ausgewachsene (und sehr teure) E-Gitarre mit opulentem Orange-Verstärker geworden.

Morgens wurde ich mit leichten Fingerübungen auf kleiner Lautstärke geweckt (ganz egal, ob ich erst zur dritten Stunde Unterricht hatte, oder nicht). Mein Bruder hatte einen singenden Bassisten und einen absolut begnadeten Schlagzeuger gefunden, die musikalisch auf seiner Wellenlänge lagen (irgendwas zwischen Cure und Sisters). Die Musik war gut - die Konzerte machten einen Riesenspaß.

Gestern, gute 26 Jahre später hatte ich das Vergnügen meine Konzertpremiere der jungen Gocher Cover-Rock-Formation "Ageless" auf dem Sommerfest des Köbes in Goch beizuwohnen. 15 bis 19 Jahre alt sind die 6 Musiker der Band, die ganz so, wie ich es damals von meinem Bruder kannte, einen riesen Bus voller Koffer und Verstärker, dazu ein komplettes Schlagzeugset und gute 2km Kabel mit sich schleppen müssen, um echten puren Rock der 70er und 80er spielen zu können.

"Da kommt nichts aus dem Midi File!" hieß es da in der Ansage der Band und auch das Publikum klatschte bereits nach dem ersten Klängen voller Respekt den jungen Musikern gegenüber, ob der virtuosen musikalischen Umsetzungen der alten Klassiker aus der Kindheits und Jugendzeit der Zuhörer.

Gute 70 Minuten sorgten Ageless für eine wahrhafte Zeitreise in die Welt der Rolling Stones, von The Who und Led Zeppelin, dessen Megahit "Stairway to Heaven" von Ageless in diesem Konzert das allererste Mal Live gespielt wurde. Sänger Chris entschuldigte sich bereits vor dem Beginn des Liedes für eventuelle kleine Fehler - grundlos, wie sich nach der beeindruckenden Interpretation herausstellte.

Für mich war gerade diese Nummer eine der absoluten Höhepunkte im Programm der Gruppe.

Am nächsten Samstag wird Ageless erneut auf der Bühne stehen und ihr Können unter Beweis stellen - am Samstag , den 21.08.2010 sind Sie ab ca. 20.00 Uhr Gast auf der Uedemer Brunnenfest-Bühne und werden erneut versuchen ihr Publikum zu verzaubern. .... und ich wünsche mir wieder "Stairway to Heaven" ..... Jungs!

Ach ja, zurück zu meiner Aufgabe: ich helfe ab sofort die junge Band etwas besser in der Presse zu vertreten - ich hoffe dass ich mit "meinen Instrumenten" der Band etwas weiterhelfen kann.

Autor:

Andreas Moustakas aus Uedem

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen