Männer & Frauen (12)

Zum Jahreswechsel

… also, ich persönlich habe mir auch nix vorgenommen. Ich halte es doch nie durch; und so entsteht auch kein Frust, den es ja zu vermeiden gilt. Frust in jeder Form ist absolut unproduktiv und gesundheitsschädlich. Und gesund möchte ich ja wenigstens bleiben – also gehe ich einfach ohne leere Versprechungen ins kommende Jahr. Und so ein Jahr ist ja lang, sehr lang. Wenn ich so an das Jahr denke, das ich gerade hinter mir zurückgelassen habe, dann ist es zwar ratzfatz vorbeigegangen, hat aber doch mehrere Kästen nachhaltiges Leergut (Lehrgut ginge auch) bei mir hinterlassen:

1. Ruhe bewahren, und zwar immer
2. Im Ernstfall noch mehr Ruhe bewahren
3. Bevor der Kragen platzt, sein oberes Knöpfchen öffnen
4. Ist der Kragen schon geplatzt, ist es zu spät dazu
5. Bleibe immer höflich
6. auch wenn es manchmal schwerfällt
7. Ist es jemandem auf die Füße gefallen, erst recht
8. Hast du dich daneben benommen, merkst du es früh genug
9. Entschuldige dich nur, wenn es dir Spaß macht
10. Spaß hält nur jung – wenn man es noch ist

Also, auch wenn ich mir nicht vornehme, diese Regeln und Weisheiten immer alle zu befolgen, weder nachträglich noch vorsätzlich, möchte ich den Jahreswechsel zur inneren Einkehr nutzen und mich bei allen von Euch entschuldigen, zu deren Geburtstagen, Jubiläen und anderen Auszeichnungen oder Beförderungen ich schlichtweg vergessen haben sollte zu gratulieren. Ich hole es hiermit ganz zerknirscht nach. Gleichzeitig bitte ich um Nachsicht und Verständnis, wenn ich es im kommenden Jahr wieder vergessen sollte. Warum soll ich mir auch alle diese, nur für Euch wichtigen, Daten merken. Das macht nur Stress – und der führt zu Frust usw., siehe oben.

Auch bei denjenigen, bei denen ich zu wenig oder überhaupt nicht als Kommentator in Erscheinung getreten bin, bitte ich um Nachsicht. Ich muss ja auch nicht immer alles sagen, was ich manchmal möchte. Das gäbe nur böses Blut. Und Blut kann ja bekanntlich nicht jeder sehen.

Mit konstanter Sicherheit habe ich bestimmt in manche Fettnäpfchen oder einigen auf die Füße getreten. Gut, da frage ich mich wirklich auch, warum haben die so große Füße? Aber auch in diesen seltenen Fällen möchte ich meine Friedenshand entschuldigend ausbreiten. Das muss dann aber nun mal reichen, so viele Hände habe ich auch nicht – sonst wäre ich längst beim Zirkus.

Allen, die noch nachhaltig verschnupft sind, wünsche ich gute Besserung.

Nun wisst ihr, wie ich darüber denke – sonst würde ich es hier nicht öffentlich machen. Nur eines noch: Allen LK-Bürgerreportern / innen und dem LK-Redaktions-Team wünsche ich, so gut es geht, ein schreib- und bildervolles, neues Jahr 2013. Mal den Wind von achtern, mal von vorn – und immer eine Handvoll Ernst UND Spaß unterm Kiel …

Mit stressfreien Grüßen
Mac

Die volle Verantwortung für Cartoon und Text: G. Lambert / 2012

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen