Ein Frühstücksausflug in die Welt des Kreises Kleve mit Peter Poell

Intensives Zuhören
7Bilder

Das erste Montagsfrühstück nach der Sommerpause bei der AWO in Goch war wieder ein Volltreffer, der sogar dem Gastreferenten die Sprache verschlug, als er die Seniorentagesstätte betrat.

Mit etwa 50 Personen ( Besucher und Helfer ) hatte Peter Poell, Mitglied des Kreistages Kleve, an dem Ort, an den bei ihm so viele jugendliche Erinnerungen geknüpft sind, - hier stand einst sein Elternhaus, hier erblickte er das Licht der Welt- nicht gerechnet. Nicht in dieser Fülle!

Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person kam Peter Poell dann direkt zur Sache und begann seinen Vortrag zum Kreis und Kreistag Kleve mit geschichtlichen Perspektiven, der Entstehung und Zusammenlegung des Kreises, einem der größten in NRW mit ca. 320 Tausend Einwohnern.

Er erläuterte Aufgaben des Kreistages, die Zusammensetzung, bei der es keine Berufspolitiker gibt, sondern der sich aus Berufstätigen, Rentnern, Pensionären, auch Menschen derzeit ohne Job zusammensetzt, die in fünf Fraktionen politisch operieren.

Ein wichtiges Mitbringsel verteilte Peter Poell gleich zu Anfang, den Beratungswegweiser, - Informationen über Beratungsangebote im Kreis Kleve. und der wurde ihm buchstäblich aus den Händen gerissen.

Zu den klassischen Aufgaben des Kreises Kleve nannte er einige prägnante Beispiele, wie die Ausgaben für Hochschule mit ihrer enormen Bedeutung für die weitere wirtschaftliche Entwicklung allein aufgrund der Ausbildung so dringend benötigter Fachkräfte für die Region, außerdem den sozialen Bereich.
Auch die Übersicht über die wirtschaftlichen Strukturen und Stärken des Kreises waren sehr aufschlussreich: Der Nordkreis eher geprägt durch Handel und Gewerbebetriebe, der Südkreis geprägt durch seine intensive Agrarstruktur.

Auch die Wirtschaftsförderung gehörte zu den interessanten Themen, die Peter Poell seinen Zuhörerinnen und Zuhörern näher brachte. Ebenso die Aufgaben der Abfallbeseitigung, Umwelt- und Verbraucherschutz und die Alten- und Behindertenbetreuung.

Und - wie nicht anders zu erwarten- gab er auch Tipps zu kommunalpolitischen Fragen, die natürlich vielen auf den Nägeln brannten.
Souverän zeigte er auf, wie und wo man sich Rat und Hilfe holen kann.
Ein rundum gelungenes und sehr interessantes Frühstück, getragen von einem souveränen "Gochse". Dementsprechend bedankten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr herzlich.

Peter Poell jedenfalls kommt sehr gern wieder zu einem weiteren Vortrag in das "Stübchen", wie die Seniorentagestätte von vielen liebevoll genannt wird.

Das nächste Frühstück dort findet nicht am 1.10.12, sondern eine Woche später am 8.10.12 zur gewohnten Zeit statt.

Autor: Lothar Dierkes

Autor:

Lothar Dierkes aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen