Rouenhoff zu Gast in Goch

Der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve, Stefan Rouenhoff (Mitte), hat der Stadt Goch einen Besuch abgestattet.
  • Der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve, Stefan Rouenhoff (Mitte), hat der Stadt Goch einen Besuch abgestattet.
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

GOCH. Der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve, Stefan Rouenhoff (CDU), hat der Stadt Goch einen Besuch abgestattet. Gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Knickrehm besichtigte er die Tagespflege der Diakonie an der Parkstraße.

Dort und im Haus der Diakonie an der Brückenstraße werden Seniorinnen und Senioren tagsüber betreut. Gerontopsychiatrische Fachkräfte und speziell geschultes Pflegepersonal fördern und trainieren durch Angebote das Gedächtnis, die Orientierung, Wahrnehmung und Motorik sowie Schreib- und Lesefähigkeit. Rouenhoff und Knickrehm ließen sich die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort erläutern.

„Eine Gesellschaft trägt für ihre älteren Menschen eine besondere Verantwortung. Deshalb ist es so wichtig, dass die Politik auch die Pflege im Alter verstärkt in den Blick genommen hat. Im Mittelpunkt muss dabei ein würdevolles Altern stehen. Die Tagespflege der Diakonie setzt dies eindrucksvoll um“, sagte Stefan Rouenhoff im Anschluss an den Besuch. „Hier wird hochqualifizierte Arbeit geleistet die dazu dient, den Menschen ein Stück weit Eigenständigkeit und damit Lebensqualität zu ermöglichen. Es ist beeindruckend, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten“, so Bürgermeister Ulrich Knickrehm.

Im Rathaus der Stadt Goch trafen sich der Bundestagsabgeordnete und der Bürgermeister dann mit Vertretern der Gocher Ratsfraktionen. Bei dem Austausch stand unter anderem die hohe Bedeutung der Bahnstrecke zwischen Kleve und Düsseldorf im Vordergrund. „Ziel muss es sein, auf der Bahnstrecke zwischen Kleve und Krefeld kurz-, mittel- und langfristige Verbesserungen zu erreichen.

Das betrifft sowohl den täglichen Bahnbetrieb als auch die Schieneninfrastruktur. Die Bundes- und Landtagsabgeordneten aus den Kreisen Kleve und Viersen stehen hierzu im Austausch mit den beteiligten Akteuren – der NordWestBahn, der Deutschen Bahn AG, dem Landesverkehrsministerium und dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr – um nach Lösungen zu suchen“, sagte Rouenhoff.

Bürgermeister Ulrich Knickrehm dankte Stefan Rouenhoff für sein Engagement. „Als Gocher weiß er natürlich ganz besonders, wie wichtig eine funktionierende Bahnverbindung für uns ist. Ich freue mich, dass wir mit Stefan Rouenhoff in Berlin einen engagierten Abgeordneten haben, der die Herausforderungen für unsere Stadt und unseren Kreis nicht nur im Blick hat sondern sich aktiv einbringt und an Lösungen arbeitet.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen