Erfolg bei den Nordrhein-Senioren-Meisterschaften in Kevelaer
Alle auf dem Treppchen

Stefanie Verhalen, Silke Flören und Andreas Schefthaler vom SV Viktoria Goch nahmen an den Nordrhein-Senioren-Meisterschaften teil. Foto: privat
  • Stefanie Verhalen, Silke Flören und Andreas Schefthaler vom SV Viktoria Goch nahmen an den Nordrhein-Senioren-Meisterschaften teil. Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

GOCH. Bei hochsommerlichen Temperaturen nahmen Stefanie Verhalen, Silke Flören sowie Andreas Schefthaler vom SV Viktoria Goch an den Nordrhein-Senioren-Meisterschaften im Kevelaerer Hülspark-Stadion teil. Alle drei Athleten konnten ihre Wettbewerbe mit Erfolg abschließen.

Stefanie Verhalen (W30), für die es der erste Freiluft-Wettkampf in dieser Saison war, stellte sich über die 100 Meter Sprintstrecke der Konkurrenz. Gut fand sie ins Rennen und überlief nach 14,39 Sekunden die Ziellinie. Mit dieser Leistung belegte sie einen 3. Platz.

Für Silke Flören (W40) stand zunächst der Start über die zwei Stadionrunden an. Gemeinsam mit den Athletinnen der Altersklassen W30 – W45 trat sie an die Startlinie und übernahm von vorne weg die Führungsarbeit. Deutlich konnte sie sich von der Konkurrenz absetzen und beendete ihren Lauf nach 2.29,11 Minuten. Damit war ihr der Sieg und der Meistertitel nicht zu nehmen. Gute zwei Stunden später fiel erneut der Startschuss.

Auch im Lauf über die 400 Meter war sie unschlagbar; die Uhr blieb bei 62,48 Sekunden stehen und damit sicherte sie sich erneut den 1. Platz. Abschließend stand noch der Start in der 4 x 100 Meter Staffel für die Startgemeinschaft Bedburg-Dinslaken-Goch an. Gemeinsam mit Simone Zolper, Barbara Dolata und Maria Jerosch konnte auch hier mit einer Zeit von 57,09 Sekunden ein Sieg erzielt werden.

Ebenfalls ein voller Erfolg war der Wettkampftag für Andreas Schefthaler (M45). Zuerst stand für ihn der Speerwurf auf dem Tagesprogramm. Hier konnte Andreas mit einer Weite von 34,37 Metern den zweiten Platz erzielen. Von dort aus ging es weiter zum 200 Meter Sprint. Hier brachte er seinen Lauf in sehr guten 27,34 Sekunden zu Ende, womit er sich über den dritten Platz freuen durfte.

Als dritte Disziplin stand für Andreas noch der 400 Meter Lauf an. Hierbei erzielte er nochmals einen 2. Platz, die Zeit blieb für ihn nach 62,98 Sekunden stehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen