Ohne Reiter über die Hürden - 13. Freispringwettbewerb in Asperden-Kessel

Es geht auch ohne Reiter. Beim Freispringwettbewerb in Asperden stellten sich Pferde und Ponys dem Urteil der Richter. Foto: Steve
  • Es geht auch ohne Reiter. Beim Freispringwettbewerb in Asperden stellten sich Pferde und Ponys dem Urteil der Richter. Foto: Steve
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

26 drei- und vierjährige Ponys und Pferde stellten sich dem Urteil der Richter und präsentierten ihre Springveranlagung vor großem Publikum beim 13. Freispringwettbewerb in Asperden-Kessel.

ASPERDEN. Die Vereinshalle des Reit- und Fahrvereins lockte dabei wieder einmal viele Besucher an. Im Mittelpunkt der Tagesveranstaltung standen die Jungpferde, die ohne Reiter ihr Springvermögen unter Beweis stellen sollten. Die Bewertung der Pferde erfolgte in zwei Wertnoten, wobei zum einen die Sprungtechnik der Pferde und zum anderen deren Springvermögen bewertet werden. Am besten zeigte sich hier die vierjährige Rheinländerstute Carlotta (Cascadello I x Chirivell) aus der Zucht und ihm Besitz von Gerd Neukäter. Mit viel Übersicht, Vermögen und guter Technik präsentierte sich die Fuchsstute, so dass sie eine Gesamtwertnote von 16,8 erhielt.

Note 16,0

Die zweithöchste Tagesnote erhielt ein dreijähriger Wallach aus dem Besitz von Georg Wilbers und aus der Zucht von Levinius Weber. Der Wallach von Monti Obelensky aus einer Mutter von Louis le Bon überzeugte mit seiner Leichtfüßigkeit und seiner hervorragenden Technik am Sprung und sicherte sich den Sieg bei den dreijährigen Pferden. Bei den Ponys siegte „Hövels Peter Lustig“ (Paul SG x Mentos) aus der Zucht und im Besitz von Dr. Friedhelm Schulz mit einer Gesamtnote von 16,1 knapp vor Villa Belle Fleur mit einer Note von 16,0. Villa Belle Fleur ist eine vierjährige Connemarastute aus der Zucht und im Besitz von Heide Deryck.

Anstrengende Wochen

Hoffnungsvolle Nachwuchspferde, zufriedene Züchter und Pferdebesitzer sowie ein begeistertes Publikum. Das bleibt am Ende der erfolgreichen Veranstaltung festzuhalten. Für die Vereinsmitglieder des RuFV „von Driesen“ Asperden-Kessel heißt es zu diesem Zeitpunkt zudem, dass sie einmal tief Luft holen können. Denn hinter den ehrenamtlichen Helfern liegen anstrengende Wochen, in denen drei große Veranstaltungen geplant, durchgeführt und nachbereitet werden mussten.

Autor:

Christian Schmithuysen aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.