BürgerReporter vor Ort - Lothar Dierkes: "Ich will mich austauschen ..."

Lothar Dierkes

Großes Hallo im Lokalkompass: Anfang September begrüßte die Internet-Community, in der auch unzählige Leser und die Redaktion des Gocher Wochenblatt aktiv ist, den 100.000 BürgerReporter (wir berichteten vergangenen Mittwoch). Hier verrät Lothar Dierkes, einer der aktivsten BR im Lokalkompass Goch, was ihn an diesem Portal so fasziniert.

LK: Wie und warum bist du BürgerReporter geworden?

Lothar Dierkes: "Kurz nach Beginn meiner Tätigkeit als BR – ich hatte einen Artikel über meine Heimatstadt Hildesheim veröffentlicht - erhielt ich eine Zuschrift von einem BR, der ebenfalls in Hildesheim geboren wurde – und auch am gleichen Ort wie ich jetzt wohnt. Die Freundschaft hält bis heute!"

Warum bist du dem Lokalkompass treu geblieben?

"Zu Beginn meines ehrenamtlichen Einsatzes 2011 unter anderem als Presse-Verantwortlicher der AWO Goch schärfte sich mein Blick auf die regionalen Medien, und hier besonders das Gocher Wochenblatt und dessen Redaktion, an deren Sitzungen ich auch schon als BR-Vertreter teilnehmen und mit diskutieren konnte. Im Laufe der Zeit wurde mir die Themenvielfalt dieses Mediums und die enorme Flächenwirkung bewusst. Gestehen muss ich natürlich (wie so viele andere sicher auch), doch auch so manches Mal darüber nachgedacht zu haben, welchen Sinn eine weitere Arbeit im LK denn wohl noch hätte. Kritische Äußerungen dazu gab es zur Genüge. Aber ich habe immer rechtzeitig die Kurve gekriegt. Und wenn ich genau jetzt fragen würde, warum ich noch immer dem LK treu bin, würde ich mit fester Stimme dröhnen: Ich will keine Vogelhäuschen bauen, ich will noch meine Stimme erheben. Ich will nicht schweigen und mich ducken, ich will Farbe bekennen und Denkanstöße geben. Ich will Informationen medial weitergeben können. Ich will meine Gedanken straffen, Zunge schärfen und Satire treffen lassen. Ich will Sprache nutzen, mit Worten spielen und konstruktiven Nonsens verbreiten und mich austauschen können!"

Bitte führe den Gedanken fort: Lokalkompass - das ist ...

"... mein Salz in der Suppe, meine 5-Gänge Menü für Geist, Gehirntraining, Prävention gegen alle möglichen Alterserscheinungen, mein Sprachrohr für Toleranz und gegen Gewalt, gegen Populismus und Rechtsradikalismus, meine Spielwiese für geistige Frische. Mens sana in corpore sano - sowohl körperlich als auch geistig aktiv. Und das möchte ich anderen vermitteln."

Autor:

Franz Geib aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

10 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen