Feueralarm in Goch: Brandrauch entpuppte sich als Sandstaub

Besorgte Anwohner haben am Montag Abend die Feuerwehr alarmiert, weil sie vom Gelände eines chemieverarbeitenden Unternehmens im Industriegebiet West eine Rauchentwicklung beobachtet haben.

Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung rückten etwa 30 Einsatzkräfte mit insgesamt 9 Fahrzeugen der Feuerwachen I und II sowie die GSG-Gruppe (gefährliche Stoffe und Güter) unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Georg Binn aus. Vor Ort stellte sich folgender Sachverhalt dar: In einem Kessel des Unternehmens wird Abluft verbrannt, die siliziumhaltige Verbindungen, also Sand, enthält. Dieser sehr feinkörnige Sandstaub hat sich in dem Kessel abgelagert.

Schonstein hatte Sand abgeblasen

Die abgelagerte Menge war zu groß, sodass der Schornstein des Kessels den Sand abgeblasen hat. Das hatte dann den Anschein von Brandrauch. Eine Gefährdung der Bevölkerung hat jedoch zu keiner Zeit bestanden. Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht nötig.

Anlage wird jetzt gereinigt

Nach Rücksprache mit dem Betriebsleiter des Unternehmens handelte es sich um eine Störung des Kesselbetriebes. Die Anlage wurde außer Betrieb genommen und wird jetzt gereinigt. Das Unternehmen hat zugesichert, Vorkehrungen zu treffen, die das Abblasen von Sandstaub künftig verhindern.

Autor:

Franz Geib aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.