50 Jahre - Fliegerei begeisterte früh die Gocher

Anzeige
 
Segelflugwettbewerb in Asperden
Goch: Flugplatz | Anlässlich des 50jährigen Bestehens des Luftsportvereins (LSV) Goch e.V. findet am 10. September eine große Jubiläumsfeier statt. Neben einer nachmittäglichen Galaveranstaltung für alle jetzigen und ehemaligen Mitglieder findet am Abend die große öffentliche „Hangar-Fete“ mit einer Liveband statt.
Auf 50 Jahre Luftfahrtgeschichte kann der Gocher Flugverein schon zurückblicken. Die Fliegerei als Freizeitbetätigung hat bereits eine lange Tradition in Asperden: Als „LSV Gelderland e.V.“ trafen sich 1961 die ersten segelflugbegeisterten Piloten auf dem Flugplatzgelände Asperden-Knobbenhof. Von 1965 bis 1972 wurde die für einen Verein benötigte Infrastruktur aufgebaut, in dem schrittweise eine Halle und mehrere Erweiterungen errichtet wurden.
Im Jahr 1975 gab es den ersten „Tag der offenen Tür“, der auch heute noch regelmäßig an Pfingsten stattfindet. Kurze Zeit danach benannte sich der Verein in „Luftsportverein Goch e.V.“ um.
In den 1980er Jahren war vor allem die Verlegung des Geländes um einige Meter von Bedeutung. Dadurch konnten die Start- und Landebahnen erheblich verlängert und der Flugplatz somit sicherer und attraktiver gestaltet werden.
Weiterhin wurden in den 1990er Jahren zwei neue Segelflugzeuge angeschafft, um die Flugzeugflotte zu modernisieren; das Schulflugzeug des Typs ASK 21 wurde sogar auf den Namen „Asperden“ getauft. Im Jahr 1999 konnte eine neue Halle im Süden des Geländes eingeweiht werden.
Zu Saisonbeginn des Jahres 2000 konnten sich die Segelflugpiloten des Vereins über eine neue Dieselwinde für den Startbetrieb freuen. Im Dezember 2001 wurde der Status des Flugplatzes verändert, so wurde aus dem Segelfluggelände Asperden-Knobbenhof der „Sonderlandeplatz Goch-Asperden“. Das aber bisher größte Projekt des Luftsportvereins Goch war der Neubau der Halle und der Infrastruktur am nordöstlichen Ende des Platzes im Jahr 2004. Genau ein Jahr nach der Einweihung fand das Jugendvergleichsfliegen im Segelflug des Landes NRW in Asperden statt, bei dem der LSV stolz seine neue Infrastruktur zeigen und nutzen konnte.
Seit 2006 findet jedes Frühjahr wieder der „Asperden-Cup“, ein Streckenflugwettbewerb im Segelflug, statt. Dieser Wettbewerb ist die Wiederbelebung eines regionalen Wettbewerbs aus den 1980er Jahren und führt Segelflugpiloten aus ganz NRW nach Goch-Asperden.
Mittlerweile sind über 200 aktive und passive Mitglieder im LSV organisiert. Es gibt vier verschiedene Sparten im Verein: Segelflug, Motorflug, Ultraleichtflug sowie Motorsegelflug. An jedem Wochenende treffen sich zahlreiche Mitglieder in Goch-Asperden, um im Sommerhalbjahr ihrer Leidenschaft Fliegen nachzugehen und um im Winterhalbjahr durch Werkstattarbeit die Flugzeugflotte des Vereins auf Vordermann zu bringen. Zurzeit besitzt der Verein sieben Segelflugzeuge, zwei Motorflugzeuge, ein Ultraleichtflugzeug und einen Motorsegler. In den letzten vier Jahren wurde vor allem die Segelflugzeugflotte verjüngt und modernisiert. Die idyllische Lage des Flugplatzes, die moderne Segelflugflotte und die gute Infrastruktur machen den Asperdener Verein für Jugendliche attraktiv. Die Jugendgruppe des Vereins stellte im letzten Jahrzehnt konstant um die 30% der Mitgliederschaft.
Wie schon in den vergangenen 50 Jahren, so wird der Verein auch in Zukunft größten Wert auf gute nachbarschaftliche Beziehungen zu seinem Heimatdorf legen. Um diese fünf Jahrzehnte bewegter Geschichte gebührend zu feiern, richtet der Luftsportverein am 10. September eine große Jubiläumsfeier aus. Bei einem offiziellen Nachmittagsprogramm, zu dem ehemalige und jetzige Mitglieder eingeladen sind, wird der Geschichte des LSV gedacht.
Im Anschluss findet die große „Hangar-Fete“ statt, zu der jedermann herzlich eingeladen ist. Die am Niederrhein bekannte Liveband „RememberBand“ garantiert für beste musikalische Unterhaltung. Neben facettenreicher, leidenschaftlicher Livemusik wird natürlich für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt sein. Im Nebenprogramm wird es einen Segelkunstflug mit Feuerwerk geben, der von dem professionellen Segelkunstflugpiloten Henry Bohlig präsentiert wird. Bei entsprechender Witterung wird es zudem ein Ballonglühen geben.
Karten für die „Hangar-Fete“ gibt es für 6€ im Vorverkauf im Vereinsheim des LSV Goch sowie bei Hotel Litjes (Goch) und für 8€ an der Abendkasse. Der Einlass ist ab 16 Jahren und nur mit gültigem Personalausweis gestattet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.