Neuigkeiten zum Wohnungsbrand in Goch
Ein Hammer! - Hausbesitzer zündet selbst sein Haus an - Weil er nach Zwangsversteigerung ausziehen sollte

Am Donnerstag  gegen 4.00 Uhr geriet ein leerstehendes Einfamilienhaus an der Hassumer Straße in Brand. Das Feuer griff auf den Dachstuhl einer angrenzenden Garage über. Die Feuerwehr war mit den Löschzügen aus Goch, Hassum und Hommersum im Einsatz. Nach rund drei Stunden war der Brand gelöscht. Das Wohngebäude und der Dachstuhl der Garage brannten aus. So berichtete das Gocher Wochenblatt im Lokalkompass.
Und jetzt kommt's:  Am Vormittag erschien der 62-jährige ehemalige Hauseigentümer bei der Polizei und erklärte, dass er das Haus angezündet habe. Das Gebäude war in der letzten Woche zwangsversteigert worden. Die Beamten nahmen den 62-Jährigen vorläufig fest. In seiner Vernehmung sagte er aus, dass er das Haus mit Hilfe eines Brandbeschleunigers angezündet hatte. Das Motiv des 62-Jährigen war nach eigenen Angaben, dass er aufgrund der Zwangsversteigerung aus dem Haus ausziehen musste. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen