Im Gocher Kastell fand der Bezirkslandfrauentag statt
Wahre, große Liebe vor Kuh-Küsser

Mit Blumen, Urkunden, einem Krimi und je einer ungewöhnlichen Laudatio wurden die ausgeschiedenen Vorsitzenden der 14 Ortsverbände beim Bezirslandfrauentag im Kastell verabschiedet.

Foto: Steve
  • Mit Blumen, Urkunden, einem Krimi und je einer ungewöhnlichen Laudatio wurden die ausgeschiedenen Vorsitzenden der 14 Ortsverbände beim Bezirslandfrauentag im Kastell verabschiedet.

    Foto: Steve
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

Mit 520 Landfrauen ist der Goch die mitgliederstärkste Großgemeinde im Bezirksverband Kleve und somit der Gastgeber für den Bezirkslandfrauentag, zu dem in diesen Tagen ins Gocher Kastell eingeladen wurde. Hildegard Geurtz, die Bezirksvorsitzende, konnte rund 300 Gäste begrüßen, das Grußwort sprach die Präsidentin der Rheinischen Landfrauen Jutta Kuhles aus Düsseldorf-Mettmann.

GOCH. Den aus den insgesamt 14 Ortsverbänden ausgeschiedenen Vorsitzenden wurde zur Ehrung und zum Abschied jeweils eine besondere Laudatio gewidmet: Jeweils ein Satz, dessen Worte ausschließlich mit dem Anfangsbuchstaben des Vornamens begannen. Dazu gab es für jede eine Urkunde vom Rheinischen Landfrauen Landesverband sowie ein Exemplar des Landfrauen-Krimis „Aller Toten sind drei“ von Bent Ohle und einen Blumenstrauß.

Für den Unterhaltungsteil des Abends wurde das Kastell für das "Kneipen-Quiz" vorbereitet: Zur Moderation hatten sich die Landfrauen den Gocher Ex-Karnevalsprinz Jogi Hondong dazu geholt, der dann den Rate-Teams mit Namen wie „Flotte Bienen“, „Landsmileys“, „Kuh-Küsser“ oder „Nougat pur“ in seinen 15 Fragen aus den fünf Bereichen „Landfrauen“, „Erdkunde“, „Haushalt“, „Tiere“ und „Musik“ alles abverlangte.

Die Zeit der Auswertung der abgegebenen Bierdeckel wurde überbrückt mit einer Playback-Show in der fünf Lieder aus den vergangenen 70 Jahren vorgetragen wurden, die den jeweiligen Zeitgeist wieder spiegelten: Treffend anmoderiert von Hildegard Geurtz sang "Conny Froboess" alias Petra Janßen den Gassenhauer „Pack die Badehose ein“ , "Trude Herr" (Andrea Schura) war überzeugt „Ich will keine Schokolade“, Johanna von Koczian (Gaby Scheers) berichtete über „Das bisschen Haushalt“ und Nena (Petra Janßen) sang von „99 Luftballons“. Als Helene Fischer (Gaby Scheers) „Atemlos“ in Goch ankam, kochte das Kastell und eine Zugabe war fällig.

Zum Finale des Kneipen-Quiz wurden die drei besten Teams noch einmal auf die Bühne gebeten. Neben Wissen war auch die Geschicklichkeit gefragt: Es galt einen Tennisball in eine Milchkanne zu werfe, die Bedeutung der platt-deutschen Begriffe „Görletant“ und „Spinnewipp“ sowie des pfälzischen Wortes „Kronschle“ zu erklären, die längste Kartoffelschale zu schneiden und möglichst schnell drei Nägel in einen Balken zu schlagen. Am Ende siegte Team „Wahre große Liebe“ mit einem Punkt vor Team „Kuh-Küsser“. Das Team „Nougat pur“ errang den ehrenwerten 3. Platz.

Autor:

Christian Schmithuysen aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.