Gocher Wochenblatt - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Unbekannte haben im Tierpark Weeze einen Loch in den Zaun geschnitten. Foto: Tierpark Weeze

Durch Vandalismus die Tiere in Gefahr gebracht
Freie Bahn fürs Rotwild?

WEEZE. Bereits in der vergangenen Woche, am 20. Mai, gab es im Tierpark Weeze am Rotwildgehege einen Schaden am Zaun des Geheges durch Vandalismus. Unbekannte haben zwischen 14 Uhr und 17.20 Uhr den Zaun des Rotwildgeheges im hinteren Bereich in Richtung Niersaltarm durchgeschnitten. Gegen 17.20 Uhr erreichte die Tierparkleiterin Marie-Christine Kuypers ein Anruf der Polizei. Ein aufmerksamer Spaziergänger hatte das Loch im Zaun bemerkt und die Polizei verständigt. Sofort eilten Mitarbeiter...

  • Weeze
  • 29.05.20
Kristina Derks (links) und Christina Witjes freuen sich darauf, Gäste im Haus am See - GochNess begrüßen zu können. Foto: Steve

Kaffee und Kuchen mit Seeblick gewinnen
Haus am See - GochNess lädt Familien ein

Das ist Familienidyll pur: Ein dampfendes Tässchen Kaffee, ein leckeres Stückchen Kuchen und der Blick schweift über den See, während die Kinder auf der Wiese oder am Spielplatz herumtoben. Worauf also warten? Das Haus am See - GochNess lädt am kommenden Pfingstwochenende zu diesem Familienausflug der besonderen Art ein. VON FRANZ GEIB Kessel. Seit die Stadtwerke Goch die ehemalige Event-Gastronomie "ter Kelling" übernommen hatten, hat sich dort in Kessel einiges getan, und nicht nur die...

  • Gocher Wochenblatt
  • 24.05.20
  •  1
  •  1
Raum des Genusses und der Entspannung: Der gARTen von Nicole Peters.

Gocher Gartenfreunde freut's
Corona-Lockerung öffnet auch den gARTen von Nicole Peters

Die langsame Lockerung der Corona-Einschränkungen erfreut vor allem auch die Gartenfreunde: Das gARTen Atelier Peters an der Maasstraße 12 in Asperden startet deshalb spontan mit einem Sondertermin am kommenden Sonntag, 17. Mai, von 10 bis 18 Uhr. Natürlich gelten auch hier die üblichen Corona-Spielregeln: 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen und die üblichen Kontaktbeschränkungen wie behördlich überall vorgesehen, Mund-Nasen-Bedeckung in Innenräumen der Galerie und mehr. "Doch auch unter...

  • Gocher Wochenblatt
  • 15.05.20
Nicht nur der Hausesel schaut sich sehnsüchtig nach den Besuchern im Weezer Tierpark um. Foto: privat

Am Montag öffnen sich die Pforten
Nur mit Tickets in den Weezer Tierpark

WEEZE. Der Tierpark Weeze öffnet ab Montag, 11. Mai, wieder seine Pforten für Besucher. Aber bisher Gewohntes wird erst einmal anders sein. Die Landesregierung schreibt für die Öffnung von Tierparks die Steuerung des Zugangs vor. Das bedeutet für den Weezer Tierpark einen Mehraufwand, den er mit dem eigenen Personal nicht bewerkstelligen kann. Der Tierpark wird ab Montag täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein, der letzte Einlass erfolgt um 17 Uhr. Des Weiteren ist der Einlass in den...

  • Weeze
  • 08.05.20
Noch muss Marie-Christine Kuypers mit den Tieren alleine eine Runde drehen. Ab nächster Woche sollen sich im Weezer Tierpark wieder die Pforten für die Besucher öffnen.
Fotos: Steve
2 Bilder

Weezer Tierpark öffnet erst am 11. Mai wieder seine Pforten
Tiere müssen noch warten

Die Coronakrise hat uns weiter fest im Griff. Doch ganz allmählich stellt sich in vielen Bereichen wieder ein wenig Normalität ein. Seit dieser Woche dürfen die Tierparks und Zoos in NRW ihre Pforten für Besucher wieder öffnen. Doch die Weezer müssen noch warten.   WEEZE. "Die Auflagen sind für uns einfach nicht so schnell umsetzbar", bedauert die Leiterin des Tierpark Weeze, Marie-Christine Kuypers. "Da unser Park ein frei zugängliches Gelände ist und im Normalbetrieb über mehrere Eingänge...

  • Weeze
  • 04.05.20
Revierförster Axel Vieting, zuständig für den Wald in Goch, Weeze, Uedem, Bedburg-Hau und Kalkar, zeigt es an, dass sich sein Regenmesser kaum gefüllt hat.
Foto: Steve

Doch für den Wald ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein
Endlich etwas Regen

In mehreren Waldgebieten in NRW haben in den letzten Tagen Waldbrände gewütet. Auch in Emmerich musste die Feuerwehr dreimal ausrücken. Doch jetzt fällt Regen vom Himmel. Ist damit die Gefahr gebannt?   GOCH/WEEZE/UEDEM. "Weit gefehlt", warnt Revierförster Axel Vieting aus Uedem davor, sich zu schnell in Sicherheit zu wiegen. "Es sieht jetzt alles sehr nass aus. Aber die obere Bodenschicht ist entscheidend." Seit Mitte März habe er gerade einmal vier Millimeter in seinem Regenmesser...

  • Gocher Wochenblatt
  • 30.04.20
Durch die anhaltende Trockenheit kann es zurzeit sehr schnell zu einem Waldbrand kommen.
Foto: Gemeinde Weeze

Gemeinde Weeze appelliert an die Bürger Weeze.
Die Waldbrandgefahr ist aktuell schon sehr hoch

WEEZE. Die Gemeinde Weeze und Feuerwehr Weeze weisen drauf hin, dass Feuer, Rauchen und offenes Licht im Wald strengstens untersagt sind. Bei Kontrollen in den Waldgebieten in Weeze sowie Wemb wurden stellenweise kleine Feuerstellen vorgefunden. Die Trockenheit und der Wind lassen derzeit die ohnehin schon sehr hohe Waldbrandgefahr noch weiter ansteigen. Am vergangenen Montag mussten die Feuerwehren, die nordrhein-westfälische Polizei und die Forstleute bereits zu mehreren Bränden in...

  • Weeze
  • 24.04.20
Im Dornröschenschlaf, ist aber derzeit nicht so schön wie die Prinzessin im Märchen.

SPD möchte die Gocher Bucht instandsetzen lassen
"Das Niveau muss passen"

Vor drei Jahren stand die Gocher Bucht im Rat der Stadt Goch schon auf der Agenda. Das war, nachdem der Pächter Daniel van Bonn das Gelände wegen fortgesetztem Vandalismus durch Unbekannte aufgab. Im September 2017 diskutierte man im Bau-. und Planungsausschuss darüber, welcher Nutzung die Bucht zugeführt werden könnte. Der Stadtparkverein hatte zwar von sich reden gemacht, aber wegen einiger Sachfragen (Höhe der Pacht, Müllbeseitigung, Reparaturen) noch nicht klar geoutet. Dann passierte...

  • Goch
  • 03.04.20

Vom Verein für Vogelliebhaber Kevelaer und Umgebung
2.000 Euro für den Tierpark in Weeze

Der Tierpark in Weeze konnte sich noch kurz vor seiner coronabedingten Schließung über tolle Unterstützung freuen: Der Verein für Vogelliebhaber Kevelaer und Umgebung e.V. überreichte eine Summe von 2.000 Euro für ein Artenschutzprojekt für Vögel gespendet. Geplant ist die Errichtung eines Schwalbenturms für heimische Schwalbenarten. Der 1. Vorsitzende Frank Mülders (links) und den 2. Vorsitzenden Dirk Heystermann (rechts) übergaben den Scheck an die Tierparkleiterin Marie-Christine...

  • Weeze
  • 20.03.20

Corona-Krise: Tierpark Weeze ist zu
Die Tiere werden weiterhin gut versorgt

Die Corona-Krise ist in Weeze angekommen: Am Dienstag musste auch der Tierpark, wie fast alle Freizeiteinrichtungen in NRW seine Pforten für die Besucher schließen. Nach Rücksprache mit der Gemeinde Weeze und aufgrund des Erlasses der Bundes- und Landesregierung wurde diese Entscheidung heute getroffen und auch unverzüglich umgesetzt. Da der Tierpark über keinen Außenzaun verfügt und von mehreren Seiten begehbar ist, wurden alle Eingangbereiche verschlossen oder mit Bauzäunen...

  • Gocher Wochenblatt
  • 18.03.20
Früher kaum denkbar, doch die Wetterextreme sorgen fürs Umdenken: Bernd Hesseling (links), Agbegnon Tohoundjona und Tekin Ceylan (rechts) zeigen, dass künftig im März auch schon Spargel und Erdbeeren Saison haben dürften. Foto: Steve

Wetterextreme sorgen für Umdenken bei den Landwirten
Im Märzen der Bauer...

Lange trockene Sommer, milde Winter und dazwischen Gewitter mit Sturzregen. Die Wetterextreme haben längst den Niederrhein erreicht. Besonders betroffen sind die Landwirte. Der Klimawandel kann für sie aber auch eine Chance bedeuten. UEDEM/GOCH. "Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt. Das war einmal", erklärt Bernd Hessling. Der Landwirt aus Uedem muss wie die meisten seiner Kollegen umdenken. Nach zwei trocknen und heißen Sommern mit Temperaturen über 40 Grad sieht es sich und seine...

  • Gocher Wochenblatt
  • 13.03.20
7 Bilder

Stadtpark Goch
Spaziergang durch den Gocher Stadtpark

Das Wetter lädt momentan nicht unbedingt dazu ein, draußen seine schönsten Stunden zu verbringen. Ich stehe am Fenster, gegen das unaufhörlich die Regentropfen prasseln. 30 Minuten später ein zweiter prüfender Blick, Regenpause: "Jetzt".....denke ich mir, schnappe die Kamera und begebe mich auf einen morgendlichen Spaziergang. Kaum schließe ich hinter mir die Haustüre, setzt auch schon wieder der Regen ein. Und doch findet man zwischen all dem Nass und Wind auch die kleinen, bunten Farbtupfer,...

  • Goch
  • 11.03.20
  •  8
  •  3

Wenn die Niers über die Ufer tritt
Hier gibt es Infos zum Hochwasserschutz von der Stadt Goch

Goch. Relativ regelmäßig tritt die Niers in Goch über ihre Ufer: Auch aktuell hat der Fluss Hochwasser. Zum Glück hatten die Hochwasserereignisse in Goch und den Ortsteilen in den vergangenen Jahren keine größeren Ausmaße. Trotzdem ist es wichtig, die Risiken zu untersuchen, auf Gefahren hinzuweisen, mögliche Vorkehrungen zu treffen und vor möglichen extremen Hochwasserereignissen zu warnen. Die Stadt Goch hat zu diesem Zweck auf ihrer Homepage www.goch.de im Portal „Bauen & Wohnen“...

  • Goch
  • 11.03.20
Mehr als 40 Teilnehmer besuchten den Vortrag zur Rettung der Vorgärten.
Foto: Verband Wohneigentum NRW e.V.

Gut besuchter Vortrag im Bürgerhaus Weeze
Zur Rettung der Vorgärten

WEEZE. Im Bürgerhaus trafen sich mehr als 40 Teilnehmer zum Vortrag „Rettet den Vorgarten“. Gartenberater Philippe Dahlmann vom Verband Wohneigentum NRW e.V. stellte in seinem Vortrag die Nachteile von Steinwüsten dar. Anschließend zeigte er an Beispielen wie Pflanzungen naturnah, artenreich und pflegeleicht angelegt werden können. Rundgänge durch die Siedlungen vieler Städte zeigen, dass Vorgärten zunehmend in Steinwüsten umgewandelt werden. Und dies ist fatal, arbeitete der Fachmann in...

  • Weeze
  • 27.02.20
Der Bürgermeister und die Mitarbeiter der Gemeinde Weeze freuen sich, wenn, wie in den Vorjahren, viele Menschen an dieser Aktion mitwirken und sich am „Frühjahrsputz Weeze“ beteiligen. Foto: Gemeinde Weeze

Fit in den Frühling – Frühjahrsputz in der Gemeinde
Weeze räumt wieder auf

Der Frühling erwacht, die Natur erstrahlt erneut in ihrer bunten Vielfalt. Sie lädt Einwohner sowie Touristen zu gemütlichen Spaziergängen, Fahrradtouren, Spielplatzbesuchen und vielen weiteren Aktivitäten im Freien ein. WEEZE. Doch für all diese Aktivitäten ist ein sauberes Weeze fundamental. Daher ist es Ziel der Aktion „Sauberes Weeze – Fit in den Frühling“, eine solche Grundlage für Freizeit und Tourismus in Weeze und Natur zu schaffen. Aufgrund der positiven Rückmeldungen und des...

  • Weeze
  • 27.02.20
Die Gemeinde Weeze setzt auf Grün statt Grau. 
Foto: Gemeinde Weeze

Ein Plädoyer für blühende Vorgärten
Weeze setzt auf Grün statt Grau

WEEZE. Viele Wege raus aus dem Grau der zunehmend naturfern mit Steinen und Schotter angelegten Vorgärten zeigt die Gemeinde im Rahmen der Initiative „Weeze blüht auf!“. Die positiven Wirkungen bepflanzter Flächen im Vergleich zu den inzwischen allgemein bekannten und viel diskutierten Nachteilen der lebensfeindlichen „Schotter-Wüsten“ sowohl auf Natur und Umwelt als auch auf den Menschen selbst sind sehr vielfältig. Immer noch herrscht dennoch der Irrglaube vor, bepflanzte oder naturnahe...

  • Weeze
  • 21.02.20
  •  1
  •  1
Jan Hut, feiert am Montag seinen 90. Geburtstag.
Foto: privat

Johann Janz feiert seinen 90. Geburtstag
Jeden Tag an der frischen Luft

GOCH. "Geht jeden Tag an die frische Luft, spielt Sudoku und schaut 'Wer weiß denn sowas?', das bleibt man fit", sagt Johann Janz. Der Gocher, den Freunde und Bekannte besser unter Jan Hut kennen, muss es wissen, wird er doch am Montag, 16. Februar, 90 Jahre alt, und ist dennoch aktiver als so manch jüngerer Nachbar. 1930 in Asperden geboren, die Kindheit mit drei Brüdern verbracht, lernte Jan Hut mit 23 Jahren seine Maria kennen und lieben. Es folgten Heirat, Hauskauf am Mühlentor. 1957,...

  • Goch
  • 13.02.20
  •  1
  •  1
Ob es wieder so schlimm wird, wie vor rund einem Jahr?

Westnetz ist auf Sturmtief Sabine vorbereitet
Bereitschaftsteams werden vergrößert, Hotlines für den Notfall sind eingerichtet

Verteilnetzbetreiber Westnetz ist auf das für das Wochenende angekündigte Sturmtief vorbereitet. Hoch Frank verabschiedet sich am Wochenende und kräftige Tiefs können anschließend schweren Sturm bringen. In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es: Zwar ist der starke Wind für die Stromleitungen kein Problem, denn auch starke Stürme können diesen normalerweise nichts anhaben. Probleme könnten Bäume oder Äste bereiten, die bei einem Sturm in die Freileitungen geraten. Bei solchen Ereignissen...

  • Wesel
  • 07.02.20
2 Bilder

Stilles Örtchen in Uedem
Pflanzt Blumen rein!

Auf der Straße Lohberg in Uedem steht seit vier Monaten eine Sanitär-Keramik, umgangssprachlich auch Klosett, WC, Null-Null, Toilette genannt. Sprichwörtlich ein stilles Örtchen, denn einer hat's zwar dahin gestellt, aber niemand, weder der Verursacher, noch sonst jemand, kümmert sich drum. Und benutzbar ist die Keramik per se nicht. Jetzt hatte irgendeiner ein Einsehen und es in einen kleinen Seitenweg gestellt. Vielleicht, damit es nicht sofort und jedem ins Auge fällt. Still steht es aber...

  • Gocher Wochenblatt
  • 29.01.20
In Weeze werden in Kürze die Gehölzer zurückgeschnitten.

Foto: Gemeinde Weeze

In Weeze wird auf eine ökologisch sinnvolle Pflege von Grünflächen geachtet
Es wird zurückgeschnitten

WEEZE. Gehölzrückschnitte sind seitens der Gemeinde vor allem im öffentlich zugänglichen Raum unerlässlich. Hier muss die Gemeinde etwa die Verkehrssicherheit gewährleisten, Wege gut begehbar erhalten und Gebäude vor möglichen Schäden schützen. Auch ist es gerade bei Sträuchern im Siedlungsraum wichtig, diese in bestimmten Abständen stärker zurückzuschneiden (das sogenannte „Auf-den-Stock-setzen“), damit eine Verjüngung stattfindet. Überalterte Sträucher werden licht und brüchig, können zu...

  • Weeze
  • 23.01.20
2 Bilder

Der friedliche Protest der Bauern geht weiter
Von Bauern, Blumen und Bienen

Der friedliche Protest der Bauern geht weiter. In Goch kamen heute gleich mehrere Landwirte mit ihren Traktoren angerollt, um die Bevölkerung im Rahmen der Aktion "NRW blüht auf" über Insektenschutz und die neue Düngeverordnung zu informieren. Vor EDEKA Kusenberg verschenkten sie Tüten mit Blumensamen für mehr Insekten in den Gärten. Auf den Treckern konnten Jung und Alt Probesitzen. Zudem verteilten die Bauern Infozettel und führten viele gute Gespräche über die Landwirtschaft und...

  • Goch
  • 17.01.20

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.