Laubenpieper, die Seite für Gartenfreunde.

Hier treffen sich alle die das Gartenleben lieben.
Egal ob auf der eigenen Scholle oder auf dem angemieteten Balkon, ob Bio oder Konventionell, ob Gemüse, Bäume, Sträucher oder Blumen, Hauptsache ihr habt Spaß an der Natur.

7 Bilder

Freude am Schauen und begreifen ….

Karl-Heinz Hohmann
Karl-Heinz Hohmann | Unna | vor 2 Stunden, 30 Minuten

….ist die schönste Gabe der Natur.

10 Bilder

Spürst Du schon den Frühling …?

Karl-Heinz Hohmann
Karl-Heinz Hohmann | Unna | vor 4 Stunden, 2 Minuten

Zur Freude unserer Enkelin sind ihre beliebten Weinbergschnecken wieder aufgetaucht. Nun die Namen auf dem Gehäuse sind verblasst. Ist es nicht wunderbar, wenn Kinder die Natur noch so erleben dürfen! Ich wünsche einen erlebnisreichen Sonntag.

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Vierfleck Libelle 5

Günther Gramer
Günther Gramer | Duisburg | vor 6 Stunden, 3 Minuten

6 Bilder

Nützliche Holzschlupfwespen 2

Alleine schon der Namen „ Schlupfwespe“ sorgt bei einigen Mitmenschen für Ablehnung. Und dann auch noch der lange Stachel. Dabei können Schlupfwespen und Holzschlupfwespen nicht stechen, sind völlig harmlos. Es sind sehr nützliche Tiere die „Jagd“ auf Schädlinge machen. Beliebte Opfer sind z.B. Blattläuse und bei Holzschlupfwespen schädliche Käfer wie der Borkenkäfer. Der gefährlich aussehende Stachel ist eine zweiklappige...

1 Bild

Am Wegesrand 8

Günther Gramer
Günther Gramer | Duisburg | vor 3 Tagen

21 Bilder

Ein Garten entsteht nicht dadurch, dass man im Schatten sitzt. 12

Karl-Heinz Hohmann
Karl-Heinz Hohmann | Unna | vor 4 Tagen

Nun die Tage sind so verlockend, um sie bei diesem Wetter im Garten zu verbringen. Es ist schon ein Erlebnis, die Blütenpracht aus nächster Nähe zu betrachten. Die Bienen und Hummeln sind im Steingarten aktiv, die Vögel zeigen ihrem Nachwuchs bereits die Futterplätze für den Winter. Der eingesäte Bereich Bienenwiese zeigt bereits die ersten Blüten. In dieser Oase der Stille ist ein abschalten vom Alltagstrubel...

8 Bilder

Blau ist nicht gleich Blau: Blauvioletter Scheibenbock und Blaufarbener Scheibenbock

Zum ersten Mal habe ich heute den Blauvioletten Scheibenbock (Callidium violaceum) im Garten gesehen. Der Käfer, der auch Veilchenbock genannt wird, ist nicht mehr so häufig anzutreffen, weil viele Bockkäfer als Schädlinge bekämpft werden. Doch dieser Käfer richtet keinen großen Schaden an. So steht er auch in einigen Bundesländern auf der Roten Liste, auf der Vorwarnliste und gilt als potenziell gefährdet. Der metallisch...

6 Bilder

Ich glaube fest daran, dass jede Blume sich an der Luft, die sie atmet erfreut. 6

Karl-Heinz Hohmann
Karl-Heinz Hohmann | Unna | vor 4 Tagen

Ist es nicht ein Wunder, was uns die Natur immer wieder schenkt? Ich wünsche einen erlebnisreichen Tag.

6 Bilder

Gespinstraupen Plage. 14

Günther Gramer
Günther Gramer | Duisburg | vor 4 Tagen

Die Raupen der Gespinstmotten (eine Schmetterlingsart) spinnen gerne die Apfelbäume ein. Die von ihnen befallenen Bäume können sie total kahl fressen. Die Fotos habe ich in einer Kleingartenanlage aufgenommen.

4 Bilder

"daddy long-legs"

Günter van Meegen
Günter van Meegen | Bedburg-Hau | am 21.05.2018

Aus der Familie der Kammschnaken, hier die Ctenophora pectinicornis ohne deutschen Namen, auch daddy long-legs genannt. Vor einiger Zeit hatte ich die Geschmückte Kammschnake (Ctenophora ornata) vorgestellt, s. hier: http://www.lokalkompass.de/bedburg-hau/natur/pass-auf-lass-dich-nicht-stechen-d893823.html Kammschnaken kommen in fast ganz Europa in eher feuchteren Gebieten vor. Sie ernähren sich hauptsächlich von Nektar und...

5 Bilder

Hier blüht es für Bienen, Hummeln und Co 3

Günter van Meegen
Günter van Meegen | Bedburg-Hau | am 19.05.2018

Grün und blühend präsentiert sich ohnehin die Horionstraße, das alte Pflegerdorf, mit den gepflegten unter Denkmalschutz stehenden Jugendstilhäusern. Bedburg-Hau soll eine Bienen- und Insektenfreundliche Gemeinde werden. Die Gartenpforte Horionstraße geht hier mit gutem Beispiel voran. An der Einmündung der Horionstraße auf die Uedemerstraße, auf einer sonst tristen Rasenfläche, säte die Gartenpforte Wildblumen ein.