Ein Prost in historischer Kulisse

2Bilder

Ab Samstag, 12. Mai, wird die Schwelmebräu die Betreuung der Brauerei im Hagener Freilichtmuseum übernehmen.
Die historische Brauerei auf dem oberen Museumsplatz wird zukünftig donnerstags, samstags, sonn- sowie feiertags vom Diplom-Braumeister Udo Kirschbaum besetzt sein. Er wird sowohl den Brauprozess begleiten als auch für Fragen zu diesem alten Handwerk zur Verfügung stehen - alles ehrenamtlich.
Denn eins haben die Verantwortlichen der Schwelmebräu gemeinsam: Die Passion für den goldenen Gerstensaft. Stefan Hammermeister, ehemaliger geschäftsführender Brauermeister der Privatbrauerei Schwelm, die im September schließen musste, und sein Partner Frank Hänsel halten das Schwelmer Bier nämlich rein nebenberuflich am Leben. Unterstützt werden sie dabei von weiteren Schwelmer Bürgern, die sich in einem Verein für den Erhalt der Schwelmer Brauerei zusammengefunden haben. Das Bier wird derzeit in kleiner Auflage in einer Brauerei in Detmold gebraut. Die Möglichkeit, jetzt auch in Hagen zu brauen, ist für Hammermeister ein Meilenstein: „Damit sind wir wieder einen Schritt zurück in der Region.“
Für die Gastronomie des Museums wählte man ein obergäriges, naturtrübes Bier mit dem Namen „Schwelmer Zwickel“, denn das Bier soll auch ohne die technischen Möglichkeiten der Großindustrie funktionieren. Das Bier wird auch in Flaschen im Museumsshop erhältlich sein.
Darüber hinaus werden ausgewählte Getränkemärkte in den Städten der Region mit dem Schwelmer Bier beliefert.
Und auf dem Schwelmer Altstadtfest darf das heimische Gebräu natürlich auch nicht fehlen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen