"Tanz & Bewegung“
Meisterhafte Darstellungen von Tanzszenen in Breckerfeld: Jens Heise stellt bei Mamma Mia aus

Jens Heise bei der Arbeit an einem weiteren Werk aus der Reihe „Tanz und Bewegung“.
4Bilder
  • Jens Heise bei der Arbeit an einem weiteren Werk aus der Reihe „Tanz und Bewegung“.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Erstmals 2019 bei der 3. Breckerfelder Museumsnacht sorgte Jens Heise (Breckerfeld) bei seinem Ausstellungsdebüt mit meisterhaften Darstellungen von Tanzszenen für einen außerordentlichen Publikumszuspruch.

Inzwischen hat er seine Vielseitigkeit durch aktuelle Werke in unterschiedlichen Techniken und Erscheinungsformen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
1963 im Schwabenland geboren wuchs er in Wilhelmshaven auf und war schon von Kind an begeistert, wenn er jedes Stück Papier bemalen konnte.
Sein Lehrmeister war später der Elsässer Bildhauer und Künstler Helmut Jung, der Heises Arbeitsweise deutlich verfeinerte.
Zunächst gab ihm sein Berufsleben allerdings nicht die Möglichkeit, sich kontinuierlich weiter mit seiner Gabe zu beschäftigen. Erst 1999 – nachdem ihn eine schwere Krankheit zur Ruhe zwang – besann er sich wieder auf sein Talent und das mit Erfolg.
Etwa sechs Jahre zeichnete Jens Heise mit anderen namhaften NRW-Cartoonisten für das Magazin „Schalke unser“, das in einer Auflage von 25.000 Exemplaren im 14tägigen Rhythmus jeweils zu den Heimspielen der Königsblauen erschien.
Nun präsentiert er seine Arbeiten unter dem Titel „Tanz & Bewegung“ in einer mehr als dreimonatigen Ausstellung beim Breckerfelder Italiener „Mamma Mia“. Jens Heise ist ein Multitalent: Karikaturen, Portraits, Tiere, Landschaften, einfach alles wird von ihm in herausragender Qualität festgehalten. Niemals legt er sich auf eine bestimmte Technik fest: Aquarelle, Öl, Acryl, Tusche, Kohle und sogar Lackreste finden dabei Verwendung.
Die Werke der Ausstellung „Tanz & Bewegung“ sind ausschließlich in schwarz-weiß gehalten, überwiegend Tuschzeichnungen und beeindrucken durch die uneingeschränkt faszinierenden Wiedergaben der Körperspannungen der jeweiligen Protagonisten. Jens Heise ist seit 2020 Mitglied der Künstler-Gilde Hagen.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten von „Mamma Mia“ (12 – 14.30 und 18 – 13 Uhr, Samstag von 18 – 23 Uhr besichtigt werden.
Montag ist Ruhetag. Die Ausstellung läuft noch bis zum 7. Dezember 2020.

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen