Remberg-Friedhof Hagen, 7. Mai 2019, 11 Uhr
Übergabe des rekonstruierten Denkmals der Ehrengrabstätte von August Prentzel

Das Grabmal von August Prentzel
5Bilder
  • Das Grabmal von August Prentzel
  • Foto: in seinem originalen Zustand bis zum Diebstahl Ende 2016
  • hochgeladen von Stefan Fuhrmann

Das rekonstruierte Denkmal der Ehrengrabstätte des ehemaligen Oberbürgermeisters August Prentzel wird demnächst der Öffentlichkeit übergeben. Vorgesehen ist eine kleine Feierstunde auf dem Remberg-Friedhof am 7. Mai 2019, Treffpunkt 10:45 Uhr vor der Aussegnungskapelle.

Über den Raub der Büste und des Stadtwappens und die Erstellung von Repliken

Anfang November 2016 stahlen dreiste Metalldiebe auf dem Remberg-Friedhof von der Ehrengrabstätte August Prentzels, dem ehemaligen Hagener Oberbürgermeister, die über 100 Jahre alte Bronze-Büste und das bronzene Stadtwappen. Nachdem man die Hoffnung auf eine Rückkehr aufgegeben hatte, meldete die Lokalpresse im Januar 2017 das Wiederauffinden der Büste. Zwei mutmaßliche Diebe hatten sie einem Metallbetrieb zur Einschmelzung verkauft. Der aufmerksame Unternehmer informierte die Polizei und übergab das Diebesgut. So gelangte die Büste wieder in den Besitz des städtischen Wirtschaftsbetriebs Hagen (WBH) - allerdings nur in schwer beschädigtem Zustand. Das Stadtwappen blieb leider verschwunden.

Schon bald suchte man nach Möglichkeiten von Reparatur oder Ersatz. In der Folgezeit wurde die beschädigte Büste untersucht und Angebote zur Reparatur oder Erneuerung eingeholt. Wegen der hohen Kosten für eine Reparatur wurde vorgeschlagen, von der beschädigten Büste eine Replik anzufertigen.

Da die Verwaltung der Stadt Hagen keine finanziellen Mittel zur Verfügung stellen konnte, hatte der Hagener Heimatbund e.V.  Ende 2018 zu einer Spendenaktion aufgerufen. Die eingegangenen Spenden machten Anfang dieses Jahres die Arbeiten zur Erstellung von Repliken möglich. Der Hagener Maler und Bildhauer Uwe Will engagierte sich, alle notwendigen Arbeiten zur Erstellung der Repliken von Büste und Stadtwappen auszuführen.

Die Gestaltung der Büste eignete sich auch als Steinguss gegossen zu werden. Die vorherigen Modellierungsarbeiten sind wie beim Bronzeguss identisch. Die Realisierung einer Replik aus Steinguss-Material hat auch den unbestreitbaren Vorteil, zukünftig keinen Anreiz für einen neuerlichen Metall-Diebstahl zu liefern. Durch Nachmodellierung der Büste mit Wachsauftrag wurde ein 1:1-Abgussmodell angefertigt. Die Nachmodellierung konnte anhand von Fotoaufnahmen zweifelsfrei vorgenommen werden. Nach erfolgtem Guss erhielt man schließlich eine 1:1-Replik der Büste zur Aufstellung.

Die beschädigte bronzene Original-Büste ist für mögliche Ausstellungszwecke in die Obhut des Stadtmuseums übergegangen. Das nicht mehr vorhandene bronzene Wappen musste in jedem Fall neu modelliert und ebenso in Steinguss gegossen werden. Der abschließende Steinguss von Büste und Stadtwappen erfolgte in Zusammenarbeit von Uwe Will und dem Hohenlimburger Stukkateur Eric Bäbler. Transporte und Aufbauarbeiten leistete der Hagener Steinmetzbetrieb von Karsten Jüng.
Die Arbeiten sind nun abgeschlossen und der Hagener Heimatbund e. V. freut sich, das instand gesetzte Ehrengrab am 7. Mai 2019 um 11 Uhr wieder einweihen zu können. U. a. wird Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer die Grußworte der Stadt Hagen überbringen.

Darüber hinaus informiert eine neue Beschilderung an der Grabstätte die Friedhof-Besucher über die Person August Prentzel und die Denkmals-Rekonstruktion.

Uwe Will – Hagener Maler und Bildhauer

Uwe Will, Jahrgang 1941, handwerklich ausgebildeter Maler, legte 1964 seine Meisterprüfung ab und gründete eine Firma. Künstlerische Arbeiten standen zunächst hinter seinen beruflichen Verpflichtungen zurück. 1982 eröffnete er sein eigenes Atelier und trat 1986 der Künstlervereinigung HAGENRING e.V. bei.

Ob abstrakte oder gegenständliche Malerei – Uwe Will hat sich in den letzten Jahren auch mit seinen lebensgroßen Skulpturen einen Namen gemacht. An vielen Stellen in der Stadt Hagen sind bereits seine Kunstwerke zu sehen. So von Karl Halle auf dem Johanniskirchplatz (2008), Karl Ernst Osthaus und Henry van de Velde auf dem Elbersgelände (2012), Maler Hermann Bettermann am Landgericht (2013) und Martin Luther an der Johanniskirche (2017). Seine dabei gewonnenen Erfahrungen im plastischen Arbeiten mit Materialien wie Gips, Wachs, Steinguss und Bronze prädestinierten Uwe Will für die Anfertigung der beiden Steinguss-Repliken, der Prentzel-Büste und dem Hagener Stadtwappen.

Emil Cauer der Jüngere – Urheber der bronzenen Büste und des Stadtwappens

Im Auftrag der Stadt Hagen schuf 1902 der Bildhauer Emil Cauer der Jüngere (1867 Bad Kreuznach – 1946 Gersfeld/Hessen) für das Grabmal die Büste von August Prentzel und das Hagener Stadtwappen. Lange Zeit war die künstlerische Herkunft in Vergessenheit geraten. Erst seine Signatur im Sockelbereich der schwer beschädigt wiederaufgefundenen Büste dokumentiert es eindeutig. Der Bronzeguss erfolgte durch die Gießerei von Hermann Gladenbeck & Sohn in Berlin-Friedrichshagen (2. Signatur am Sockelfuß).

Emil Cauer der Jüngere schuf in seinem Atelier in Berlin zahlreiche Auftragsarbeiten von Porträts, Kleinplastiken und Denkmalen zur Aufstellung im öffentlichen Raum im ganzen Deutschen Reich.
In Hagen sind weitere große Arbeiten von ihm im Stadtgebiet zu sehen:
Denkmal Kaiser Friedrich III, 1899, Bronze auf Steinsockel, Eilper Straße, Hagen-Eilpe
Brunnendenkmal Drei-Kaiser-Brunnen, 1902, zwei Bronzeskulpturen (Schmied und Handelsgott Hermes) und Bronzereliefs dreier Deutscher Kaiser und der Oberbürgermeister-Amtskette von August Prentzel, Bodelschwinghplatz, Hagen-Wehringhausen
Göttin der Gerechtigkeit, 1905, Stein, am Rathaus-Turm, Friedrich-Ebert-Platz, Hagen-Mitte

Der Hagener Heimatbund e.V. dankt allen Spendern für die großzügige finanzielle Unterstützung, ohne die eine Realisierung des Projekts nicht möglich gewesen wäre.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen