Ab Dienstag
Wiedereröffnung des Hagener Kunstquartiers: Ab Dienstag können Besucher wieder Kunst vor Ort erleben

Ab dem 19. Mai öffnet das Kunstquartier seine Pforten.
  • Ab dem 19. Mai öffnet das Kunstquartier seine Pforten.
  • Foto: Stephan Faber
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Kunst vor Ort erleben, das ist ab Dienstag, 19. Mai, wieder im Hagener Kunstquartier möglich. Nach der neunwöchigen Zwangspause öffnen das Osthaus und das Emil Schumacher Museum wieder ihre Türen und erwarten die Besucher mit vielen aktuellen Ausstellungen.

"Wir freuen uns sehr, dass die erfolgreiche Ausstellung ,Expressionisten - aus der Sammlung' nun wieder zu sehen ist, denn viele Kunstfreunde konnten diese nicht mehr besichtigen", sagt Kulturdezernentin Margarita Kaufmann und fügt hinzu: "Auch das Emil Schumacher Museum wird seine aktuelle Ausstellung ,Der Reiz des Materials' verlängern. Somit haben beide Häuser attraktive Ausstellungen im Programm und laden die Besucher ein, der Kunst wieder neu zu begegnen." Zusätzlich gibt es derzeit noch vier weitere Ausstellungen von Christine Laprell "So zu sagen", über Zhong Biao "Revelation" und Stefan Kaluza "Unruhig wandern" bis zu Sabrina Weber "Fotografien aus Hagen". "Der Reiz des Materials" wird im September voraussichtlich durch eine Retrospektive von Fritz Winter abgelöst.
Aufgrund der Vorgaben der Landesregierung sind für den Besuch des Kunstquartiers verschiedene Einschränkungen leider unvermeidlich. Die zulässige Besucherzahl ist begrenzt, und es besteht die Pflicht einer Mund-Nase-Bedeckung. Darüber hinaus haben sich die Museen mit einem eigenen Hygienekonzept auf die Besucher vorbereitet und informieren mit einem eigens aufgelegten Informationsblatt.

Archiv-Besuche nach Terminvergabe

Weitere Neuigkeiten gibt es aus dem Stadtarchiv Hagen und dem Osthaus Archiv. Beide Einrichtungen öffnen ebenfalls ab Dienstag wieder für den Publikumsverkehr, allerdings nur nach telefonischer Voranmeldung und mit Mund-Nase-Bedeckung. Der Lesesaal des Stadtarchivs ist mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Interessierte können sich unter Tel. 02331-207-3339 oder 207-3050 anmelden. Eine fachliche Beratung gibt es per E-Mail an info@stadtarchiv-hagen.de oder auch telefonisch. Das Osthaus Archiv vergibt Termine unter Tel. 02331-207-3497 oder per E-Mail an kornelia.kroeber@stadt-hagen.de. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Internetseite des Osthaus Museums unter dem Menüpunkt Archive (www.osthausmuseum.de).
Ein Öffnungstermin für das Museum Wasserschloss Werdringen oder den Hohenhof steht noch nicht fest.

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen