Zeitreise: Brandts kleine Zwiebackwelt

Brandt gewährt im so genannten „Gründerzimmer“, das mit den originalen Möbeln nachgebaut wurde, einen Einblick in den Büroalltag des Firmengründers Carl Brandt. Zur Eröffnung des Museums nahm Carl-Jürgen Brandt, seit 1984 alleiniger Gesellschafter des Unt
6Bilder
  • Brandt gewährt im so genannten „Gründerzimmer“, das mit den originalen Möbeln nachgebaut wurde, einen Einblick in den Büroalltag des Firmengründers Carl Brandt. Zur Eröffnung des Museums nahm Carl-Jürgen Brandt, seit 1984 alleiniger Gesellschafter des Unt
  • hochgeladen von Stephan Faber

Haspe. „Brandts kleine Zwiebackwelt“ bietet Knusperfans jeden Alters auf über 200 Quadratmetern die Gelegenheit, mehr über Zwieback zu erfahren. In Wort, Bild und mit interaktiven Elementen werden die historischen Fakten und die einzelnen Herstellungsstufen von der Teigbereitung über die Gärung bis zum Röstofen erlebbar gemacht.
„Darüber hinaus begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise durch die fast 100-jährige Geschichte der Firma und treffen dabei unter Umständen alte Bekannte wieder. Denn hier lächelt nicht nur das aktuelle und wohl berühmteste Brandt Kind den Zwiebackliebhabern zu.
Außerdem gewährt Brandt im so genannten „Gründerzimmer“, das mit den originalen Möbeln nachgebaut wurde, einen Einblick in den Büroalltag des Firmengründers Carl Brandt. Zudem werden Dosen und Verpackungen aus einigen Jahrzehnten, einige interessante Produktionsdetails wie zum Beispiel Einbackformen und natürlich alle Werbespots der Markengeschichte ausgestellt.
Darüber hinaus bietet die Ausstellung einen Blick über den Tellerrand der Zwiebackproduktion in die übrigen Geschäftsfelder der Brandt Gruppe. Neben Zwieback stellt das Unternehmen heute auch Schokolade, Knäckebrot und Snackartikel her.
250 Jahre ist das „Haus Stennert“ an der Ennepetaler Straße alt. Das Traditionsunternehmen Brandt hat einen sechststelligen Betrag investiert, um das denkmalgeschützte Gebäude wieder herzustellen. Die frühere Hasper Poststation aus dem Jahre 1750 ist seit den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts im Besitz der Familie Brandt wurde binnen weniger Monate zu einem Zwiebackmuseum umgebaut.
Wer sich für die Geschichte des Unternehmens Brandt interessiert, ist hier bestens aufgehoben. Ebenfalls im Haus befinden sich ein Süßwarenshop. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 18.30 Uhr. Führungen werden ebenfalls angeboten. Terminvereinbarung unter Tel. 02331-4770.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen