Bürger voller Ideen gegen die leere Innenstadt (Mit Video)
Hagen wiederbeleben

Leere Schaufenster und zugeklebte Ladenfronten. Stirbt die Hagener Innenstadt aus und wie kann man sie wiederbeleben?
3Bilder
  • Leere Schaufenster und zugeklebte Ladenfronten. Stirbt die Hagener Innenstadt aus und wie kann man sie wiederbeleben?
  • Foto: Fotomontage: Nina Sikora
  • hochgeladen von Nina Sikora

Leere Schaufenster und zugeklebte Ladenfronten in jeder Straße und an jeder Ecke. Stirbt die Hagener Innenstadt aus? Anlässlich einer Aktion der Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) mit dem Thema "Schaffung von Einkaufserlebnissen" hat der Stadtanzeiger seine Facebook-Fans gefragt: Was für eine Aktion würden Sie sich für die Hagener Innenstadt wünschen oder welche Ideen haben Sie? Das Ergebnis der Umfrage und was die Werbegemeinschaft dazu sagt, lesen Sie hier.

von Nina Sikora & Stephan Faber

Es gibt Tage, an denen würde es nicht verwundern, wenn in der Volme-Galerie ein Steppenläufer an einen vorbeirollt. Steppenläufer sind die aus Westernfilmen bekannten Büsche, die vom Wind durch die gähnend leere Prärie geweht werden. Ebenso gähnend leer ist oft auch die Volme-Galerie. Auch im Rest der Innenstadt sieht es an vielen Orten nicht besser aus. Ideen wie das geändert werden könnte, haben die Bürger.

Heimat Shoppen 2019

Mit der Aktion "Heimat Shoppen 2019" ruft die Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) aktuell wieder Händler, Dienstleister und Gastronomen dazu auf Projekte einzureichen, die in den Innenstädten Einkaufserlebnisse schaffen sollen. Doch was wünschen sich eigentlich die Bürger selbst? Danach hat der Stadtanzeiger seine Leser und Facebook-Fans gefragt und die haben nicht nur eine klare Meinung, sondern auch ganz tolle Ideen.

Bürger wünschen sich Gourmet-Meile

Der Stadtanzeiger startete eine Umfrage: "Was für eine Aktion würden Sie sich für die Hagener Innenstadt wünschen oder welche Ideen haben Sie?" Die Teilnehmer konnten entweder aus vorgegebenen Optionen wählen (Gourmet-Meile, Mitmach-Aktionen, Late Night Shopping und Modenschau) oder eigene Vorschläge machen. Ganz klarer Gewinner: die Gourmet-Meile. Die wünschen sich die meisten Bürger für die Innenstadt - dicht gefolgt von den Mitmach-Aktionen.

Umbau der Volme-Galerie

User Ralf Lueders ist die Gourmet-Meile nicht genug. Er schlägt vor: "Die Volme-Galerie zur 'Gourmetmeile' umbauen, unterschiedliche Restaurantbetriebe, Kneipe, Disco..." Klingt nach einer tollen und vor allem unterhaltsamen Idee. Aktuell versucht die Volme-Galerie unter anderem mit Pop-Up-Stores wieder Kundschaft anzulocken. Die leerstehenden Geschäfte könnte man jedoch auch noch anders sinnvoll nutzen: "Die Mieten senken, und Handwerkern ein Schaufenster geben um ihre Berufe darzustellen", findet Umfrage-Teilnehmer Bernhard Leber.

Betreuter Kinderspielplatz

Eine ganz andere Idee hat Bürgerreporterin und Mitglied der Facebook Gruppe "Lokalkompass Hagen" Angelika Hartmann. Sie träumt von einen riesengroßen, betreuten Kinderspielplatz, "wo rundherum die Geschäfte besucht werden können." Dann wären nicht nur die Eltern, sondern auch die Kinder nach der Shoppingtour geschafft und zufrieden. User Andreas Rau ergänzt: "Mit Angeboten der Jugendverbände und vom Kinderschutzbund." und bescheinigt Angelika Hartmann eine "Coole Idee".

Stadtanzeiger fragt die Citygemeinschaft

Und wer könnte die guten Ideen der Bürger umsetzen, um die Innenstadt wieder zu beleben? Der Stadtanzeiger nahm Kontakt zur Citygemeinschaft Hagen auf. Wenig begeistert von den zahlreichen Leerständen in der Innenstadt ist dort auch Wladimir Tisch, Vorsitzender der Citygemeinschaft: "Wir haben wenig Einflussmöglichkeiten. Wir von der Citygemeinschaft können lediglich Gespräche führen, der Eigentümer oder Vermieter entscheidet letztendlich, wer den Zuschlag bekommt." Dabei würde sehr oft nach dem Motto "wir nehmen, was wir kriegen können" gehandelt - Hauptsache die Miete würde bezahlt. "Wir stellen jedoch auch fest", so Tisch, "dass mittlerweile bei einigen Eigentümern ein Umdenken festzustellen ist."

Markthalle geplant

Den Wunsch der Umfrage-Teilnehmer nach einer Gourmet-Meile in Hagen kann Wladimir Tisch gut nachvollziehen: "Mit gleich zwei Food-Truck-Atkionen auf dem Elbersgelände und auf dem Ebertplatz sowie den Marktschreiern sind wir diesem Wunsch ja auch schon nachgekommen." Die Umwandlung der Volme-Galerie in einen Gourmet-Tempel findet Tisch gewagt, aber er wollte den Vorschlag mal mit in die anstehenden Gespräche mit den Managern nehmen. Des Weiteren ist er gespannt auf die Umsetzung einer geplanten Markthalle der Krollmann-Unternehmensgruppe an der Elberfelder Straße, die im Grunde eine kleine Gourmet-Meile werden könnte. Verwaiste Schaufenster gehören in der Hagener Innenstadt leider zum gewohnten Anblick.

Der Stadtanzeiger bei Facebook:

  • Der Stadtanzeiger ist online! Und das nicht nur mit seiner Nachrichten Community lokalkompass.de, sondern auch auf Facebook. 
  • Bei Facebook ist der Stadtanzeiger mit den Gruppen "Lokalkompass Hagen" sowie "Lokalkompass Herdecke/Wetter" zu finden.
  • Online teilen wir aktuelle Inhalte, machen Umfragen und versorgen die Region mit interessanten und manchmal auch lustigen Inhalten.
  • Gruppenmitglied wird man mit nur einem Klick. Versuchen Sie es! 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen