Situation im Hagener Wald spitzt sich zu:
Der Wald stirbt!

Die Situation im Hagener Stadtwald spitzt sich immer weiter zu. Ein Drittel des Waldes droht abzusterben. Gründe dafür sind die anhaltende Trockenheit und der Borkenkäfer. Die wirtschaftliche Lage ist sehr prekär, weil der Holzpreis von 105 Euro Anfang 2018 auf 25 bis 35 Euro gefallen ist. Das bedeutet, dass momentan im Prinzip kein Ertrag aus dem Wald zu erzielen ist. Viele Waldbauern haben jetzt Konsequenzen aus der Borkenkäfer-Plage gezogen. Sie wollen künftig nicht auf Fichten setzen, sondern auf Mischwälder.Foto: Ruhrverband

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.