Großdemo gegen "Pro NRW" in Hagen

Der DGB Hagen hatte zur Gegendemo aufgerufen, der rund 350 Demonstranten folgten.
8Bilder
  • Der DGB Hagen hatte zur Gegendemo aufgerufen, der rund 350 Demonstranten folgten.
  • hochgeladen von Stephan Faber

Die rechtspopulistische Bürgerbewegung "Pro NRW" macht zurzeit auf ihrer Wahlkampftour vor vielen Moscheen in Nordrhein-Westfalen Halt, um dort mit ihren islamfeindlichen Karrikaturen zu provozieren. Eine als Informationsveranstaltung deklarierte Aktion fand auch am Montag in Hagen statt. In unmittelbarer Nähe der beiden Moscheen auf der Körnerstraße.
Ein Großaufgebot der Polizei hatte schon Stunden vor der angemeldeten Demonstration die Körnerstraße weiträumig abgesperrt. Während auf der einen Seite rund 30 Vertreter von "Pro NRW" Fahnen schwingend, lautstark islamfeindliche Parolen von sich gaben, protestierten auf der anderen Seite rund 300 Gegner, die vor allem vom DGB in Hagen mobilisiert wurden. Auch Politiker aller Fraktion - allen voran Oberbürgermeister Jörg Dehm - bekundeten ihre Solidarität und hielten stumm Plakate mit der Aufschrift "NRW Nazifrei" in die Höhe.
Weitere Fotos finden Sie auch in der Galerie unseres Bürgerreporters Kai-Uwe Hagemann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen