Trotzdem liegt die Quote noch unter zehn Prozent
Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit in Hagen

Der Jahreswechsel brachte die erwartete Verschlechterung der Arbeitsmarktlage: Im Januar stieg die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hagen um 371 auf 9535. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,4 Punkte auf jetzt 9,5 Prozent. Vor zwölf Monaten lag sie noch bei 9,8 Prozent.

Hagen. „Da nach wie vor zahlreiche Arbeitsverhältnisse zum Jahresende gekündigt werden oder entsprechend befristet sind, ist der Anstieg der Erwerbslosenzahl im Januar immer der höchste im ganzen Jahr. Damit ist der deutliche Anstieg der Erwerbslosenzahl natürlich nicht überraschend. Insgesamt liegen wir aber trotzdem um mehr als 200 unter der Vorjahresarbeitslosigkeit“, so Maren Lewerenz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen, „Ungeachtet der saisonalen Faktoren ist das konjunkturelle Umfeld noch intakt. Auf der Grundlage des überdurchschnittlichen Rückgangs der Arbeitslosigkeit im letzten Jahr haben wir selbst nach dem erwartet deutlichen Anstieg zum Jahresanfang eine Quote von unter zehn Prozent. Das war in Hagen nicht immer so.“
Genau 264 Stellenofferten gab es im Januar in der Volmestadt, damit 65 weniger als im Dezember und 144 weniger als vor einem Jahr. Im Bestand der Arbeitsagentur Hagen befinden sich 2455 Stellen zur Besetzung. Vor zwölf Monaten waren es 30 weniger gewesen. Die Beschäftigungschancen für Arbeitslose sind trotz der Jahreszeit allgemein nicht wesentlich schlechter geworden, natürlich sehr abhängig vom jeweiligen Beruf.
Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosenzahl fällt flacher aus als in den meisten Jahren. Eine über den saisonal typischen Effekt hinausgehende ungünstige Entwicklung ist für den heimischen Arbeitsmarkt derzeit nicht erkennbar. Der mittelfristige konjunkturelle Trend bleibt intakt. Viele Unternehmen sind weiterhin zuversichtlich.
Der Februar könnte nach allen Erfahrungen aus saisonalen Gründen nochmals leicht steigende Erwerbslosenzahlen in Hagen bringen. Das muss aber nicht so sein: Im Vor-jahr sank die Arbeitslosigkeit bereits nach dem Januar wieder.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen