Strafanzeige gegen Erwerbslosenaktivisten veröffentlicht

Die Strafanzeige gegen Erwerbslosenaktivisten wegen "falscher Verdächtigung in zwei Fällen, in einem Falle tateinheitlich mit übler Nachrede" wurde jetzt als eine weitere "Beispielklage" veröffentlicht.
http://www.beispielklagen.de/klage030.html

Der Hintergrund der Strafanzeigen gegen die Jobcentermitarbeiter wird dargelegt, außerdem die Motivation der Vorgehensweise, die man unter der Option "Zivilcourage" sehen kann. Während die gegen das Jobcenter MK erhobenen Vorwürfe (=Fakten) auch belegt werden können, sieht die Gegen-Strafanzeige eher peinlich aus: http://www.beispielklagen.de/Klage030/2010_07_30_Strafanzeige.pdf

- Das Mann lebt von ALG II
- Der Mann klagt auf Erstattung der Kosten für die Ausübung des Umgangsrechts für seine drei Kinder!
- Der Mann nennt die Regelsätze verfassungswidrig
- Der Mann verteilt Flyer bei der Iserlohner Montagsdemo
- Der Mann dokumentiert rechtswidrige Sanktionen und Klagen gegen des Jobcenter Märkischer Kreis im Internet

(Das Bundesverfassungsgericht hat zumindest einige der Überzeugungen des Elo-Aktivisten bereits bestätigt.)

"Daher bin ich auch der Auffassung,
dass ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht"
Volker Riecke, Geschäftsführer Jobcenter Märkischer Kreis

Die Shortstory "Die Totmacher" hat inzwischen in leicht abgewandelter Form den dritten Preis in einer Ausschreibung des Acheron-Verlags gewonnen und wird in Kürze als Beitrag in dem Buch "VON HARTZ BIS BÖRDE" veröffentlicht werden.
http://www.acheron-verlag.de/2012/02/von-hartz-bis-borde-preistrager-werke-2012/

Als wichtigste Lektion aus den Vorgängen kann vielleicht abgeleitet werden, dass die Möglichkeiten der Prozessbeobachtung und Berichterstattung in Lokalpresse und Internet zu den wirksamen Mitteln der Gegenwehr gelten kann.

Wenn Journalisten kritisch nachfragen, sieht die Berichterstattung anders aus:

Ein Blick in den Abgrund von Armut und Willkür
http://www.scharf-links.de/41.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=19630&cHash=7a69607943

Staatsanwaltschaft Hagen: Vom Jobcenter Märkischer Kreis gegen Erwerbslosenaktivisten instrumentalisiert?
http://www.lokalkompass.de/iserlohn/politik/staatsanwaltschaft-hagen-vom-jobcenter-maerkischer-kreis-gegen-erwerbslosenaktivisten-instrumentalisiert-d153962.html

Autor:

Ulrich Wockelmann aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen