Aktuelles zum Coronavirus
Fachleute sehen derzeit keine Gefahr für Hagen

Nach einer bestätigten Coronavirus-Erkrankung in Nordrhein-Westfalen besteht nach Einschätzung des städtischen Gesundheitsamtes derzeit keine Gefahr für die Hagener Bevölkerung.

Mögliche Verdachtsfälle beziehen sich nur auf Reisende, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Nach zwei Wochen ist die maximale Ansteckungszeit vorüber und mit einem Auftreten einer COVID-19-Erkrankung, ausgelöst durch das Coronavirus, nicht mehr zu rechnen. Aktuell sind folgende Risikogebiete gültig: In China die Provinz Hubei mit der Stadt Wuhan sowie die Provinz Zhejiang mit den Städten Wenzhou, Hangzhou, Ningbo und Taizhou, im Iran die Provinz Ghom, in Italien die Provinz Lodi in der Lombardei sowie die Stadt Vo in der Provinz Padua in Venetien und in Südkorea die Provinz Gyeongsangbuk-do.

Das Ziel ist es, im Falle einer COVID-19-Erkrankung bei einer aus einem Risikogebiet einreisenden Person die Weiterverbreitung der Infektionskrankheit durch die Person zu verhindern. Dabei werden alle Maßnahmen für den jeweiligen Einzelfall geprüft und vom zuständigen Gesundheitsamt festgelegt.

Menschen, die keinen Kontakt zu einem am Coronavirus Erkrankten hatten und keine Symptome wie Husten, Schnupfen und Fieber aufweisen, müssen keine Ansteckung befürchten.

Wenn leichte Symptome - ähnlich einer beginnenden Erkältung - auftreten und die Personen in den letzten Wochen in den betroffenen Gebieten waren oder Kontakt zu einem Erkrankten hatten, sollen die Personen zunächst ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Dieser wird die Betroffenen über das weitere Vorgehen, gegebenenfalls in Rücksprache mit dem Gesundheitsamt, informieren. Bei schweren Symptomen wie akuter Luftnot, anhaltend hohem Fieber über 39 Grad und einem allgemeinen Krankheitsgefühl sollen Patienten zunächst telefonisch das Krankenhaus oder den Rettungsdienst kontaktieren und nicht sofort in die Notaufnahme fahren, um die Handlungsfähigkeit der Krankenhäuser aufrechtzuerhalten.

Bei Fragen rund um das Coronavirus steht das Gesundheitsamt der Stadt Hagen montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 02331-207-3934 zur Verfügung. Weitergehende Informationen gibt es auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de/faq-ncov und auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.infektionsschutz.de.

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen