Bei der Hagener Straßenbahn
Fahrplanwechsel im Busverkehr: Umfangreiche Angebotsverbesserungen ab 15. Dezember

Ab dem 15. Dezember gibt es Fahrplanwechsel bei der Hagener Straßenbahn und der Deutschen Bahn.
2Bilder
  • Ab dem 15. Dezember gibt es Fahrplanwechsel bei der Hagener Straßenbahn und der Deutschen Bahn.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Am 23. Mai dieses Jahrs beschloss der Rat der Stadt Hagen dem Gesamtkonzept der Hagener Straßenbahn (HST) zur Angebotsverbesserung des ÖPNVs zu folgen, dessen erste Optimierungen bereits im Juni umgesetzt wurden.

Die meisten Verbesserungen treten jedoch mit dem kommenden Fahrplanwechsel am 15. Dezember in Kraft. „Ab dann rollen unsere Busse jährlich zusätzliche 1,2 Millionen Kilometer mehr durch unsere Stadt als bisher“, erklärt Christoph Köther, Vorstand der Hagener Straßenbahn AG. „Sie fahren dann öfter und wesentlich länger als heute. Auch an Sonn- und Feiertagen erwartet unsere Fahrgäste ein weitaus größeres Angebot – die Anschlüsse an den Schienenverkehr wurden zusätzlich verbessert“.
Trotz aufwändiger Vorarbeiten, unter anderem der Entwicklung neuer Linienwege, der Erstellung des Fahrplanbuches oder auch der Aktualisierung von rund 1.000 Haltestellen in Hagen sowie der Rekrutierung und Schulung von 50 neuen Mitarbeitern im Fahrdienst, kann die Umsetzung des Konzeptes zum anvisierten Termin erfolgen.
Da es sich bei dem Stichtag 15. Dezember gleichzeitig um den Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn handelt, werden die optimierten Anschlüsse der HST an den Schienenverkehr - insbesondere an die sich verändernden S-Bahn Linien - mit dem Fahrplanwechsel direkt greifen.
Neu ist der integrale Taktverkehr. Diese sogenannte Taktsymmetrie sorgt insbesondere auf den Hauptachsen für dichte und einfach merkbare Taktfolgen sowie einheitliche Umsteigebeziehungen an den Hauptverknüpfungspunkten in beiden Fahrtrichtungen. Auf den Hauptachsen nach Haspe, Eilpe und Boele, aber auch am Remberg und nach Hohenlimburg gilt ein 10-Minuten-Takt, nur auf wenigen anderen Achsen ein 15-Minuten-Takt.
Ebenfalls wurden einige Anschlüsse an den Knotenpunkten zwischen den Buslinien untereinander oder beim Anschluss von Bus auf die Schiene, insbesondere zu den Zeiten mit geringerer Fahrgastauslastung weiter verbessert. Selbst in den Abendstunden und an Sonntagen wird nun ein einheitlicher Takt gefahren. Auf Ausdünnungen wird weitestgehend verzichtet.
Auch fahren die Taglinien nun täglich bis gegen 22.30 Uhr und damit eine Stunde länger als bisher, an Sonntagen sogar drei Stunden länger.
Bis ca. 19 Uhr gilt die neue, dichte Taktfolge, erst danach wird die Fahrtendichte verringert. Ab 22.30 Uhr übernimmt dann der NachtExpress im Stundentakt. Aber auch hier wird das Angebot ausgeweitet. Fand bislang die letzte Fahrt von Sonntag bis Donnerstag bereits um 23.32 Uhr ab der Haltestelle „Stadtmitte“ statt, wird es künftig täglich noch eine Abfahrt um 0.32 Uhr geben. Von dieser Erweiterung profitieren alle NE-Linien. Am Wochenende findet auf allen NachtExpress-Linien die letzte Fahrt um 1.32 Uhr statt.
Die Fahrgäste können über verschiedenen Kanäle Informationen zum Fahrplanwechsel abrufen. Unter der eigens eingerichteten Internetseite www.mehrfürhagen.de wird ein umfassender Überblick über alle Änderungen abrufbar sein.
Die Stadt Hagen wird dafür grob in fünf Teilbereiche entsprechend der Stadtbezirke aufgeteilt. Die Bereiche Stadtmitte, Hohenlimburg, Haspe, Eilpe/Dahl und Bezirk Nord können je einzeln abgerufen werden. Alle Linien, die dort verkehren, sind online mit wichtigen Änderungen aufgeführt. Zudem wird ein interaktiver Netzplan erarbeitet. Hier kann der Kunde seinen geänderten Linienweg komplett virtuell „abfahren“.
Zusätzlich ist eine kostenlose Infonummer eingerichtet. Unter Tel. 0800-2082020, erreichen die Kunden werktags von 8 bis 18 Uhr geschulte Mitarbeiter, die bei Rückfragen helfend zur Seite stehen. Die Telefonnummer wird für zwei Monate freigeschaltet sein.

Für die persönliche Beratung werden Mitarbeiter der HST zusätzlich in den fünf Stadtteilen an jeweils einem Termin vor Ort sein und dort auch Informationsmaterial mit Bezug auf die einzelnen Stadtteile verteilen, die auf die wichtigsten Änderungen im ausgewählten Bereich hinweisen:

  • Bezirk Nord; Boele Markt, 5. Dezember, 13 bis 15 Uhr
  • Hohenlimburg; Herrenstraße/Ecke Bahnstraße, 6. Dezember, 11 bis 13 Uhr
  • Haspe; Eingang Stadtbäckerei Kamp, Haltestelle Hasper Torhaus, 9. Dezember, 11 bis 13 Uhr
  • Eilpe/Dahl; Eilper Denkmal, 10. Dezember 10 bis 12 Uhr
  • Stadtmitte; HBF 11. Dezember 13 bis 16 Uhr

Die beiden KundenCenter in der Körnerstraße und am Hauptbahnhof stehen ebenfalls zur Beratung zur Verfügung.
In einigen großen Bushaltestellen sowie auch in den KundenCentern werden die neuen, übersichtlichen Liniennetzpläne aushängen, um den Kunden einen Gesamtüberblick über die neuen Linienwege zu geben.

Ab dem 15. Dezember gibt es Fahrplanwechsel bei der Hagener Straßenbahn und der Deutschen Bahn.
Ab dem 15. Dezember gibt es Fahrplanwechsel bei der Hagener Straßenbahn und der Deutschen Bahn.
Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.