Vortrag zum Thema Nierensteine
"Niere aus Stein muss nicht sein" im Medizinforum

Dr. med. Wilfried Martin klärt am Donnerstag, 7. Dezember im AKH über Nierensteine auf.
  • Dr. med. Wilfried Martin klärt am Donnerstag, 7. Dezember im AKH über Nierensteine auf.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Nierenschmerzen sind sehr schmerzhaft. Ein Grund dafür können Nierensteine sein. Wie diese behandelt, aber vor allem vermieden werden, erläutert Dr. med. Wilfried Martin, Chefarzt der Klinik für Urologie, onkologische Urologie und Kinderurologie am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen am Donnerstag, 6. Dezember, im Rahmen des Hagener Medizinforum. So lautet das Motto dieses Vortragsabends an der Grünstraße: „Niere aus Stein muss nicht sein – was man gegen Nierensteine tun kann“. Der Vortrag beginnt um 17 Uhr in der Personalcafeteria. Nierensteine entstehen, wenn sich Stoffe, die sich normalerweise im Urin befinden, verfestigen.

Häufig betrifft dies ältere, immobile Menschen, Übergewichtige, Bewegungsmuffel und Personen, die grundsätzlich an erhöhten Harnsäurewerten leiden. „Neben der Zertrümmerung gibt es aber heute endoskopische und damit sehr schonende Methoden, die Steine zu zerkleinern und aus dem Körper zu leiten“, klärt Dr. Martin auf. Diese Untersuchungsmethoden wird der Hagener Experte an diesem Abend erläutern und darüber hinaus noch Tipps und Tricks verraten, wie sich Harnsteinen vorbeugen oder das Risiko eines erneuten Auftretens reduzieren lässt. „Mit der richtigen Trinkmenge, ausreichend Bewegung sowie einer gesunden, balaststoffreichen Mischkosternährung kann man gegen Nierensteine vorsorgen“, so Dr. Martin weiter.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Veranstaltung wird am 10. Januar 2019 fortgesetzt. Dann spricht Prof. Dr. med. Peter Weismüller, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, über „Plötzlicher Brustschmerz – was ist zu tun?“
Einen besonderen Service bietet das AKH all denjenigen an, die gerne regelmäßig über die einzelnen Veranstaltungen informiert werden möchten: Wer sich diesbezüglich unter maren.esser@agaplesion.de oder Tel. 02331-2012066 (an-)meldet, erhält immer rechtzeitig eine persönliche Einladung zu den Veranstaltungen nach Wunsch entweder postalisch oder per E-Mail. Auch dieser Service ist kostenlos.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen