Shipping Up To Boston
"Auf ein Tee in Boston": Sightseeing in Bildern entlang des amerikanischen Freedom Trail

Der "Freedom Trail" in Boston führt den Tourist an vielen historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Old State House vorbei. Welche das sind und was man abseits des Pfades in der aus Martin Scorsese-Filmen bekannte Stadt alles entdecken kann zeigt die folgende Bildergalerie. Viel Spaß beim anschauen.
30Bilder
  • Der "Freedom Trail" in Boston führt den Tourist an vielen historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Old State House vorbei. Welche das sind und was man abseits des Pfades in der aus Martin Scorsese-Filmen bekannte Stadt alles entdecken kann zeigt die folgende Bildergalerie. Viel Spaß beim anschauen.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Ein roter Streifen, der sogenannte "Freedom Trail", zieht sich durch die Bostoner City und führt den Besucher an vielen Sehenswürdigkeiten und amerikanischer Geschichte vorbei. Anlässlich der neuen roten Linie in Hagen-Hohenlimburg, die nach ähnlichem Prinzip funktioniert, schauen wir mal welche Sehenswürdigkeiten man bei einem Besuch in Boston erleben kann.
Eines vorweg; Auf amerikanische Geschichte trifft man genauso wie auf tolle Bauwerke und Drehorte aus Martin Scorsese -Filmen.

Auf einer Reise entlang der Ostküste im letzten Jahr durfte ein Besuch in Boston nicht fehlen. Diese Stadt ist nicht nur aus vielen Filmen von Martin Scorsese, wegen Dropkick Murphys oder für ihr hohes Verkehrsaufkommen bekannt, sondern auch für die berühmte "Boston Tea-Party".
Diese Protestaktion gegen eine Erhöhung der Teesteuer durch die Briten, bei der „Aktivisten“ Tee in den Hafen von Boston kippten, zog den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg nach sich. Und nach der Beendigung des Krieges wurde die heutige USA gegründet.
Orte und Sehenswürdigkeit die unter anderem mit der Tea-Party etwas zu tun haben sind in der Stadt einfach zu finden, dank dem "Freedom Trail". Dabei handelt es sich um eine rote Linie die auf dem Boden der Stadt die Besucher leitet. Zu Fuß kann man die staureichste Stadt Amerikas übrigens am angenehmsten entdecken.
Zum Beispiel den Boston Common, bei dem es sich um den ältesten öffentlichen Stadtpark der USA handelt. Es wimmelt hier von Eichhörnchen. Am Park startet auch der Freedom-Trail und führt direkt am State House, den Parlament von Massachusetts vorbei.

Am Boston Common startet der Freedom-Trail und führt direkt am State House, den Parlament von Massachusetts vorbei.
  • Am Boston Common startet der Freedom-Trail und führt direkt am State House, den Parlament von Massachusetts vorbei.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Weiter geht es an der Park-Street Church vorbei, hinter diesem sich der Granary Burying Ground, eine alter Friedhof befinden. Die Anlage befindet sich mitten in der Stadt. Das hat was.
Genau diese Mischung ist es, was den besonderen Reiz Bostons ausmacht.
Zwischen den großen Hochhäusern waren immer mal wieder kleine Häuser, Kirchen und Parkanlagen zu finden.
Auf dem Granary Burying Ground liegen unter anderen bekannten Persönlichkeiten wie die Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten Samuel Adams und John Hancock, sowie Samuel Seewall, einem Richter der Hexenprozesse in Salem.

befindet sich der Granary Burying Ground. Auf diesem Friedhof liegen unter anderen bekannten Persönlichkeiten wie die Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten Samuel Adams und John Hancock, sowie Samuel Seewall, einem Richter der Hexenprozesse in Salem.
  • befindet sich der Granary Burying Ground. Auf diesem Friedhof liegen unter anderen bekannten Persönlichkeiten wie die Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten Samuel Adams und John Hancock, sowie Samuel Seewall, einem Richter der Hexenprozesse in Salem.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Entlang der King´s Chapel führt der rote Faden zum Old South Meeting House. In der Kolonialzeit wurden in dem Gebäude Versammlungen abgehalten. Hier wurde auch die "Boston Tea Party" geplant.
Als Rathaus der Stadt Boston wurde von 1865 bis 1969 die Old City Hall genutzt.
Ein richtiges Gebäude-Highlight auf dem "Freedom Trail" ist das Old State House. Das im Jahr 1713 erbaute Verwaltungsgebäude ist das älteste, noch stehende öffentliche Gebäude Boston´s.
Von seinem Balkon wurde 1776 die Unabhängigkeitserklärung vorgelesen. Beachtet man so die Jahreszahlen fällt auf, dass die USA eine sehr junge Geschichte hat.

Der "Freedom Trail" in Boston führt den Tourist an vielen historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Old State House vorbei. Welche das sind und was man abseits des Pfades in der aus Martin Scorsese-Filmen bekannte Stadt alles entdecken kann zeigt die folgende Bildergalerie. Viel Spaß beim anschauen.
  • Der "Freedom Trail" in Boston führt den Tourist an vielen historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Old State House vorbei. Welche das sind und was man abseits des Pfades in der aus Martin Scorsese-Filmen bekannte Stadt alles entdecken kann zeigt die folgende Bildergalerie. Viel Spaß beim anschauen.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Neben dem wunderschönen Greenway Carousel im Hafengebiet kann man einen netten Blick auf die vorgelagerten Inseln werfen, die sich direkt nach Castle Island, einer Festungsanlage am Ende einer Landzunge befinden.
Noch besser sind diese per Bootstour zu bestaunen. Einiege Inseln erinnern an "Shutter Island". Und in der Tat ist der Besucher hier von besagter Insel gar nicht so weit weg.
Denn auf Peddocks Island, welche sich auch vor den Toren Bostons befand (aber nicht im Bild festgehalten wurde) wurden Teile des Scorsese-Thrillers gedreht.
Im Hafen von Boston, unterhalb des Bunker Hill Monument liegt die USS Constitution, das älteste noch seetüchtige Kriegsschiff der Welt.

Die USS Constitution.
  • Die USS Constitution.
  • Foto: Patrick Jost
  • hochgeladen von Patrick Jost

Abseits des "Freedom Trails" gibt es natürlich noch mehr zu sehen. Das Universitätsgelände, der Quincy Market - eine Markthalle wo man köstliche Hummerbrötchen finden kann- oder das Baseball-Stadion "Fenway Park" der Red Sox.

Wer nun sehen möchte wie das alles ausschaut, dem wünsche ich nun viel Spaß beim Durchklicken der Bildergalerie.

Autor:

Patrick Jost aus Gevelsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen