Vier Hagener Doppel in den Top 5
Christopher Zentarra und Stefan Blank gewinnen die deutsche Meisterschaft

Die drei besten deutschen Doppel mit (v.l) Sven Walter, Philip Kühne, Stefan Blank, Christopher Zentarra Christian Weustermann und Noah Wilke. (Foto Karsten-Thilo Raab)
2Bilder
  • Die drei besten deutschen Doppel mit (v.l) Sven Walter, Philip Kühne, Stefan Blank, Christopher Zentarra Christian Weustermann und Noah Wilke. (Foto Karsten-Thilo Raab)
  • hochgeladen von Karsten-Thilo Raab

Die deutschen Doppelmeisterschaften in Münster standen ganz im Zeichen der Federfußballer aus Hagen. Gleich vier der fünf besten deutschen Doppel kommen 2018 aus der Volmestadt. Herausragend waren dabei Christopher Zentarra und Stefan Blank vom FFC Hagen, die sich zum zweiten Mal nach 2016 die nationale Krone aufsetzen konnten.

Im Anschluss an die Vorrunde hatten Zentarra/Blank einige Mühe, um sich im vereinsinternen Duell mit Florian Krick und Karsten-Thilo Raab mit 22:20, 21:13 durchzusetzen. Im anschließenden Halbfinale gab es einen 21:16, 21:19 Erfolg über Noah Wilke und Christian Weustermann vom Cronenberger BC.

Im Endspiel warteten dann mit Philip Kühne von Flying Feet Haspe und Rekordnationalspieler Sven Walter vom TV Lipperode die WM-Dritten in dieser Disziplin. In einer Partie auf Augenhöhe gingen beide Doppel hoch konzentriert zu Werke, agierten fast fehlerlos. Im ersten Durchgang stellten Christopher Zentarra und Stefan Blank durch ein 21:18 die Weichen frühzeitig auf Sieg. Im zweiten, ebenfalls weitgehend ausgeglichenen Satz leisteten sich Philip Kühne und Sven Walter vier Angabenfehler, was letztendlich das Pendel mit 21:18 für Zentarra/Blank ausschlagen ließ.

Derweil verpassten die Brüder Torben und Daniel Nass von Flying Feet Haspe Edelmetall knapp. Im kleinen Finale mussten sie sich 17:21, 17:21 gegen Noah Wilke und Christian Weustermann vom Cronenberge BC geschlagen geben.

Guter Fünfter wurden Florian Krick und Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen, die im gesamten Turnierverlauf nur eine Niederlage im Viertelfinale gegen den späteren Titelträger Zentarra/Blank einstecken mussten. Im abschließenden Spiel um Platz 5 dominierten die beiden klar mit 21:8, 21:9 über Eren A.-Oglou und Hanna Rademache von CP Gifhorn.

Auf Platz 8 landeten die Natiobalspielerinnen Lina Marie Kurenbach und Franziska Oberlies von Flying Feet Haspe nach einem abschließenden 9:21, 10:21 gegen Sven Henneböle und Philipp Graefenstein vom TV Lipperode. Rang 13 eroberten Patricia Kovacs und Thore Riepe von Flying Feet Haspe, Rang 14 Carolin Hildebrand und Olaf Völzmann vom FFC Hagen. Kathrin Schlomm und Thomas Lam vom FFC Hagen schoben sich auf Platz 16, während Nina Twer vom FFC Hagen an der Seite von Jana Hanschmann von der TG Münster auf Rang 18 kam.

Die drei besten deutschen Doppel mit (v.l) Sven Walter, Philip Kühne, Stefan Blank, Christopher Zentarra Christian Weustermann und Noah Wilke. (Foto Karsten-Thilo Raab)
 Stefan Blank (links) und Christopher Zentarra vom FFC Hagen bejubelten den Gewinn der deutschen Doppelmeisterschaft. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen