DM-Silber für Rüsseler - DM-Bronze für Zentarra und Oberlies

Die Top 3 der Herren: (v.l.) Noah Wilke, Philipp Münzner und Christopher Zentarra
2Bilder
  • Die Top 3 der Herren: (v.l.) Noah Wilke, Philipp Münzner und Christopher Zentarra
  • hochgeladen von Karsten-Thilo Raab

Den Ausgang der deutschen Einzelmeisterschaften im Federfußball in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen hätte so sicher kaum jemand vorausgesagt. Bei den Herren siegte überraschend Philipp Münzner vom TV Lipperode vor Noah Wilke vom Cronenberger BC und Christopher Zentarra vom FFC Hagen, während bei den Damen Abonnementsiegerin Sarah Rüsseler vom FFC Hagen im Finale von Silke Weustermann vom Cronenberger BC ausgebremst wurde. Bronze holte hier Franziska Oberlies von Gastgeber Flying Feet Haspe.

Dass Titelverteidiger Torben Nass von Flying Feet Haspe diesmal nichts mit der Medaillenvergabe zu tun haben würde, zeichnete sich schon früh ab. Aufgrund muskulärer Probleme konnte der amtierende Europameister nicht schmettern, was ihm in Anschluss an die Vorrunde im Viertelfinale mit 8:21, 25:27 gegen Noah Wilke straucheln ließ. In der anschließenden Platzierungsrunde siegte der Nationalspieler zunächst 22:20, 21:6 über Christian Weustermann vom Cronenberger BC und im Spiel um Platz 5 mit 21:17, 19:21, 21:16 gegen Philipp Graefenstein vom TV Lipperode. 

Philip Kühne von Flying Feet Haspe, der im Vorfeld zum Favoritenkreis zählte, stieß zumindest bis ins Halbfinale vor. Doch massive Knieprobleme sorgten in der Runde der letzten vier dafür, dass sich der WM-Dritte im Doppel fast komplett widerstandslos Noah Wilke vom Cronenberger BC mit 14:21, 4:21 geschlagen geben musste. Im Spiel um Platz 3 trat der Nationalspieler dann gar nicht mehr an. Dadurch bekam Christopher Zentarra die Bronzemedaille kampflos zugesprochen.

„Es ging einfach nicht mehr“, wollte Philip Kühne sein lädiertes Knie nicht weiter belasten. Entsprechend vermochte sich Christopher Zentarra auch nur bedingt über das Edelmetall freuen, zumal der Ranglistenerste noch immer enttäuscht darüber war, im Halbfinale gegen Philipp Münzner mit 12:21, 20:21 verloren zu haben.

Der Lippstädter, der 2014 erstmals deutscher Einzelmeister werden konnte, schien im Endspiel nach dem 18:21 im ersten Satz gegen Noah Wilke auf der Verliererstraße zu sein. Mit eisernem Willen und einer Reihe von exzellenten Angaben konnte Münzner die Wende erkämpfen und sich die folgenden beiden Sätze deutlich mit 21:12 und 21:13 sichern und damit seinen zweiten Einzeltitel.

Im Spiel um Platz 9 behauptete sich Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe mit 21:7, 21:14 gegen Florian Krick vom FFC Hagen, während Thore Riepe von Flying Feet Haspe nach der abschließenden 21:15, 8:21, 17:21 Niederlage gegen Robert Dienemann vom Cronenberger BC Platz 14 belegte. Rang 15 ging nach einem 14:21, 21:19, 21:18 über Raphael Gardemann von der TG Münster an Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen.
Bei den Damen endete eine grandiose Siegesserie. Nach sieben DM-Titeln in Folge musste sich Sarah Rüsseler vom FFC Hagen diesmal mit Platz 2 bescheiden.

„Ich habe mir heute irgendwie selber im Weg gestanden“, haderte die Titelverteidigerin nach dem 17:21, 19:21 gegen Rekordnationalspielerin Silke Weustermann vom Cronenberger BC in erster Linie mit sich selber. Zumal Rüsseler zu viele vermeintliche leichte Fehler unterliefen. Und so wurde WM-Teilnehmerin Weustermann erstmals seit 2009 wieder nationale Titelträgerin.

Derweil holte sich Franziska Oberlies von Flying Feet Haspe im kleinen Finale im vereinsinternen Duell gegen die deutsche A-Jugendmeisterin Adrienn Turi durch ein deutliches 21:8, 21:2 die Bronzemedaille. Im Spiel um Platz setzte sich Nationalspielerin Lina Marie Kurenbach von Flying Feet Haspe 21:12, 18:21, 21:10 gegen Kathrin Schlomm vom FFC Hagen durch. Deren Vereinskollegin Carolin Hildebrand kam bei ihrer ersten DM-Teilnahme auf Rang 11.

 Mehr zur Deutschen Einzelmeisterschaft unter http://www.federfussball.info.

Die Top 3 der Herren: (v.l.) Noah Wilke, Philipp Münzner und Christopher Zentarra
Die Top 3 der Damen: (v.l.) Sarah Rüsseler, Silke Weustermann und Franziska Oberlies.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen