Premiere in der Käthe-Kollwitz-Halle
Mixed-Doppel fest in Hagener Hand

Die Nationalspieler Lina Marie Kurenbach von Flying Feet Haspe und Christopher Zentarra vom FFC Hagen dürfen sich rühmen, ein kleines Stück Federfußball-Geschichte geschrieben zu haben. Das Duo sichert sich beim allerersten Mixed-Doppelwettbewerb des DFFB in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen den Gesamtsieg.

Obschon das Mixed-Doppel bei Welt- und Europameisterschaften ausgespielt wird, spielte die Disziplin in Deutschland als eigenständiger Wettbewerb bislang keine Rolle. Dies will der Deutsche Federfußballbund nun ändern. Lina Marie Kurenbach und Christopher Zentarra unterstrichen mit dem Gesamtsieg auch die eigenen Ambitionen, die deutschen Farben bei der WM im August in Frankreich vertreten zu wollen.

Auf dem Weg ins Finale schalteten die beiden Hagener im Anschluss an die Vorrunde im Viertelfinale Janina Kolmer und Tarik Kaufmann von CP Gifhorn mühelos mit 21:12, 21:11 aus. Im Halbfinale kam es dann zum Bruderduell. Der nach langer Verletzungspause wieder genesene David Zentarra leistete zusammen mit Jungnationalspielerin Kathrin Schlomm (beide FFC Hagen) heftigen Widerstand und musste sich knapp 24:22, 24:26, 16:21 geschlagen geben.

Im Endspiel warteten dann die WM-Teilnehmer Franziska Oberlies und Philip Kühne von Flying Feet Haspe. In einem hart umkämpften Spiel hatten schließlich Christopher Zentarra und Lina Marie Kurenbach aufgrund der etwas besseren Angriffsleistung knapp mit 18:21, 21:18, 21:15 die Nase vorn.

Bronze sicherten sich David Zentarra und Kathrin Schlomm durch einen 19:21, 21:14, 27:25 Erfolg über Noah Wilke und Silke Weustermann vom Cronenberger BC. Auf Platz 5 schoben sich Marie Zachou und Sem Kostrewa von CP Gifhorn durch abschließendes 21:12, 21:17 über Frida Varga (FFC Hagen) und Sven Walter (TV Lipperode).

Im Spiel um Platz 11 setzten sich im vereinsinternen Duell Patricia Kovács und Thore Riepe von Flying Feet Haspe mit 21:17, 23:21 gegen Torben Nass und Jolin Tresp durch. Auf Rang 13 folgten nach einem abschließenden 21:18, 18:21, 21:19 über Kerstin Pohlschmidt und Matthis Brandwitte (TG Münster) die Hasper Marie Jägers und Daniel Nass.

Derweil hatten Jane Wong und Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen im Spiel um Platz 17 mit 14:21, 17:21 das Nachsehen gegen Carolin Hildebrand (FFC Hagen) und Manuel Messing (TG Münster). Auf Rang 19 schoben sich Nina Twer und Andre Lange vom FFC Hagen vor Michael Dombrowska (FFC Hagen) und Franziska Schnfeld (FF Haspe)

Autor:

Karsten-Thilo Raab aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.