Testspiel-Weste bleibt weiß: 92:76-Erfolg über Gent

Die Generalprobe für den Ligastart ist geglückt. Phoenix Hagen konnte auch das letzte von zehn Testspielen für sich entscheiden. Gegen den belgischen Erstligisten Optima Gent gewannen die Feuervögel am Ende klar mit 92:76 (39:33).

Danach sah es zu Beginn allerdings nicht unbedingt aus. Phoenix geriet schnell mit 4:11 in Rückstand und lag auch nach dem ersten Viertel noch mit 12:15 im Hintertreffen. Für Gent, das ohne den verletzten Ex-Hagener Thomas Dreesen antrat, hatte Coach Ingo Freyer nach Spielende dann auch lobende Worte parat: „Das war ein richtig guter Gegner, durchaus auch für deutsche Verhältnisse ein Erstligist.“ Die Belgier präsentierten sich athletisch und waren den Gastgebern körperlich überlegen.

Im Laufe des Spiels kamen die Hagener damit besser klar. „Wir haben einige Zeit gebraucht, um unseren Rhythmus zu finden. Mit zunehmender Zeit haben wir dann auch besser geworfen“, so Freyer. Über eine 39:33-Pausenführung konnte sich Phoenix im Verlauf des dritten Abschnitts absetzen. Gent kämpfte noch einmal und erzwang mit einer Pressverteidigung einige Ballgewinne. Der letztlich deutliche 92:76-Erfolg geriet allerdings nicht mehr in Gefahr.

„Insgesamt bin ich zufrieden mit meiner Mannschaft und mit der Vorbereitung. Wir haben jedes Spiel gewonnen, das ist gut. Natürlich wollen wir jetzt auch in Tübingen gewinnen, aber das will man in jedem Spiel“, resümiert Ingo Freyer. Die Tübinger beobachtete sein Co-Trainer Steven Wriedt am Samstag schon einmal beim Test gegen Straßburg (71:72). „Das ist wahrlich keine schlechte Mannschaft. Im letzten Jahr haben sie uns in beiden Spielen ordentlich abgekocht“, erinnert sich Freyer.

Freude machte dem Coach Rückkehrer Eddie Seward. Der Center spielte nach einem Bandscheibenvorfall erstmals wieder. 14 Minuten stand er auf dem Parkett, erzielte vier Punkte, sammelte sechs Rebounds und blockte zwei Schüsse - Comeback geglückt! Ingo Freyer: „Wichtig ist, dass er keine Probleme hatte. Er hat der Belastung standgehalten.“

Das Spiel gegen Gent sollte die Feuervögel auch auf den Liga-Rhythmus vorbereiten. Am Montag gibt es einen freien Tag, ab Dienstag läuft dann die Vorbereitung auf Tübingen. Das erste Ligaspiel beginnt am Samstag um 20 Uhr in der Paul Horn-Arena.

Phoenix Hagen: Pryor (22/4), Bell (17/2), Dorris (17/1), Burtschi (13/2), Jonusas (8/1), Spohr (5), Terwilliger (5/1), Seward (4), Kruel (1), Schwarz.

Autor:

Anna Jäger aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen