Zukunft Mädchen- und Frauenfussball in NRW

Saskia Biel, Torsten Hesse und Pia Wisotzki vom SV Hohenlimburg 1910 mit Radio58-Reporter Hans Leicher (Foto © by gt)
  • Saskia Biel, Torsten Hesse und Pia Wisotzki vom SV Hohenlimburg 1910 mit Radio58-Reporter Hans Leicher (Foto © by gt)
  • hochgeladen von Uwe Gutzeit

Hagen - Radio58 und mff-nrw.de starten gemeinsame Reportage über die Zukunft des Frauenfussball in Nordrhein-Westfalen.

Im Rahmen der gemeinsamen Reportage wahr ist es sicherlich nicht unbegründet, das das Reportageteam die neu abgebildete Frauenmannschaft des SV Hohenlimburg 1910 als Erstes besuchte. Erst knapp ein Jahr trainieren und spielen die "Zehnerinnen" - so werden die Kickerinnen beim SV Hohenlimburg genannt, - auf der Kunstrasenanlage im Hohenlimburger Kirchenberg Stadion.

»Wir haben eine recht junge, frische und Fussball begeisterte Frauenmannschaft.« - so 10er-Frauentrainer Torsten Hesse. »Das wir in der ersten Saison, schon so gut in der Kreisliga Hagen mitspielen können, haben wir zuerst nicht gedacht!« Erst nach mehren Anläufen haben wir es gemeinsam geschafft, wieder eine Frauenmannschaft beim SV zu gründen. Obwohl die Rahmenbedingungen beim SV Hohenlimburg absolut ideal sind (beste Trainingsmöglichkeiten, Kunst- und Naturrasen) galt es vor einem Jahr noch zahlreiche Schwierigkeiten im Umfeld zu beseitigen.

So hat der Frauenfussball in Hohenlimburg in den vergangenen Monaten zunehmend an Popularität gewonnen. »Die Zuschauerzahlen bei Heimspielen steigen stetig und auch bei den Auswärtsspielen ist die Resonanz besser als erwartet.« - freut sich Mannschaftskapitänin Sasika Biel.

Mehr über die Zukunft des Mädchen- und Frauenfussballs in Nordrhein-Westfalen und das gesamte Interview unter: www.radio58.de oder auf www.mff-nrw.de

Autor:

Uwe Gutzeit aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen